Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Windkraft ist in Röndahl nicht erwünscht

ce. Raven. Noch keinen Proteststurm, aber zahlreiche kritische Stimmen gegen eine in Röndahl nahe Putensen geplante Windkraftanlage gab es jetzt auf einer Infoveranstaltung, zu der die "Bürgerinitiative Gegenwind Raven" ins Putensener Dörpshus eingeladen hatte. Wie berichtet, wird vom Landkreis Harburg im Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) 2025 ein Areal in Röndahl als potentieller Windenergie-Standort anvisiert. Es wäre eine "Verlängerung" des Windparks, den der Landkreis Lüneburg in Wetzen nahe Röndahl im Rahmen des RROP plant.
Zu den rund 60 Teilnehmern des Infoabends gehörten laut Anja Stoltze von der BI auch die Besitzer der für den Anlagenbau in Frage kommenden Grundstücke. An sie wurde von der BI und weiteren Anwesenden der Appell gerichtet, ihre Flächen nicht zur Verfügung zu stellen. Rund 80 Prozent der sprachen sich nach fachkundigen Vorträgen auf Unterschriften gegen Windkraft in Röndahl aus.
Hans-Joachim Abegg, Bürgermeister der Gemeinde Salzhausen, zu der Putensen als Ortsteil gehört, erklärte, er sei -ebenso wie die BI - grundsätzlich Befürworter von Windenergie. Eine Umsetzung des Vorhabens in Röndahl sehe er aber angesichts der zu erwartenden Beeinträchtigung der Natur und der Belastung für die Menschen kritisch.