Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir hoffen auf eine baldige Lösung!": Samtgemeinde Salzhausen sucht weiter nach Räumen für Krippenplätze

"Wir prüfen mehrere Objekte": Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause (Foto: archiv / ce)
ce. Salzhausen. Die Suche der Samtgemeinde Salzhausen nach Räumlichkeiten zur Schaffung von dringend benötigten Krippenplätzen läuft weiter auf Hochtouren. Nachdem die erhoffte Nutzung eines Teils des Gemeindehauses in der Salzhäuser Schulstraße aus kirchenrechtlichen Gründen nicht möglich ist (das WOCHENBLATT berichtete), hat die Verwaltung nun Alternativen für eine Interimslösung ins Visier genommen. "Wir prüfen mehrere Objekte und hoffen, dass wir noch im August etwas Passendes finden", erklärte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Im August fehlen uns zwei Krippenplätze. Bis Ende des Jahres werden es 15 sein, und in 2017 kommen nochmal ebenso viele fehlende Plätze hinzu", unterstreicht der Verwaltungschef die Dringlichkeit.
Als "finale Lösung" - so Krause - benötige die Samtgemeinde zum Ende nächsten Jahres Räumlichkeiten für drei Krippengruppen mit insgesamt 45 Kindern. In Erwägung gezogen werde nach wie vor unter anderen ein Umbau des ehemaligen GYM-Fitnesszentrums in der Salzhäuser Schulstraße oder ein Krippen-Neubau. "Die benötigten Krippenplätze müssen nicht alle in einem einzigen Gebäude untergebracht werden, sondern können sich über die Samtgemeinde verteilen. Hauptsache ist, dass wie die Nachfrage decken können", räumt Wolfgang Krause ein.
- Wer Räume hat oder weiß, in denen Krippenplätze eingerichtet werden können, meldet sich weiterhin bei Philippe Ruth vom Hauptamt der Samtgemeinde (Tel. 04172 - 909927).