Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wolfgang Pinno ist neuer Vize-Ortsbrandmeister in Eyendorf

Gratulation zur Wahl: Vize-Ortsbrandmeister Wolfgang Pinno (2. v. re.) mit (v. li.) Hermann Pott, Andreas Rosenberger und Jörn Petersen (Foto: Mathias Wille)
ce. Eyendorf. Ein bewegtes Jahr liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Eyendorf. Dies machte der Jahresbericht von Ortsbrandmeister Andreas Rosenberger auf der kürzlich stattgefundenen Hauptversammlung deutlich. Zwei Großfeuer in Salzhausen, bei denen auch Eyendorfer Brandschützer zum Einsatz kamen, sowie diverse Unwettereinsätze forderten die Wehr. Insgesamt rückten die Retter 17 Mal aus.
Eine erfolgreiche Werbeaktion brachte sieben Neu- bzw. Wiedereintritte in die Einsatzabteilung sowie einige neue Fördermitglieder. Zudem trafen während der Versammlung fünf neue Mitglieder direkt von der bestandenen Prüfung des Truppmann1-Lehrgangs ein.
Stellvertretender Ortsbrandmeister Andreas Michaelis trat aus beruflichen Gründen schweren Herzens nicht zur Wiederwahl an. Das Kommando schlug Wolfgang Pinno (57) als seinen Nachfolger vor. Pinno, der als Angestellter bei der Stadt Hamburg arbeitet, ist ein sehr aktives Mitglied der Wehr und war schon als Gruppenführer und Atemschutzwart tätig. Einstimmig wurde er zum neuen Vize gewählt. Ihm gratulierte neben Andreas Rosenberger und Gemeindebrandmeister Jörn Petersen auch Salzhausens Ordnungsamtsleiter Hermann Pott. 
Pinnos bisheriges Amt des Atemschutzwartes übernimmt Thomas Hoops, Andreas Michaelis wurde einstimmig zum Gruppenführer gewählt. Gleiches galt für Christoph Meertens (Gerätewart), Jan Michael Vogt (Funkwart), Bettina Wessels (Schriftführerin und Sicherheitsbeauftragte) und Christian Fedders (Kassenwart).
Jörn Petersen bedankte sich schließlich bei Andreas Michaelis für dessen geleistete Arbeit in den vergangenen sechs Jahren. Insbesondere sein Einsatz bei der Werbeaktion und der Beschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges wurde gewürdigt. Anschließend beförderte er ihn zum Ersten Hauptlöschmeister. Ebenfalls befördert wurden Jan Michael Vogt zum Hauptfeuerwehrmann und Lennart Hoops zum Oberfeuerwehrmann.
Zudem verlieh Petersen Heinz Albers das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 70-jährige Mitgliedschaft.