Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zuversichtlich für Fertigstellung"

Der Asphalt fehlt noch: Ansonsten ist für den neuen Radweg der Boden bereitet
ce. Garstedt. "Hoffentlich wird das hier bald fertig!", sagen viele Radler, die derzeit zwischen Garstedt und dem Bahlburger Kreuz auf der L234 fahren müssen, weil sich der parallel zur Straße verlaufende Radweg noch im Bau befindet. Die Drahtesel-Nutzer befürchten, dass der lange Winter zu einer Verzögerung der Maßnahmen führen könnte. Die Einweihung der 3,1 Kilometer langen Strecke war ursprünglich zu Pfingsten, spätestens aber im Sommer geplant. "Eine Gewähr können wir natürlich nicht übernehmen. Aber wird sind zuversichtlich, dass es zu Pfingsten klappen könnte", erklärte Carsten Homann vom Bauamt der Samtgemeinde Salzhausen auf WOCHENBLATT-Anfrage. Auf der Radweg-Route müsse noch die Asphaltdecke aufgetragen werden, dann sei man quasi startklar.
Die Kosten von insgesamt rund 490.000 Euro teilen sich die Samtgemeinde und das Land Niedersachsen. Gleiches gilt für die etwa 210.000 Euro, die für die Schließung der Radweg-Lücke zwischen der Kreuzung L234/L212 und dem Radweg von Garstedt nach Toppenstedt anfallen. Die Arbeiten laufen hier ebenfalls auf Hochtouren und sollen möglichst zeitgleich mit der Verbindung Garstedt - Bahlburg abgeschlossen werden.