Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bewilligung für Heidewasser-Förderung durch die Hamburger Wasserwerke?

Dr. Jörg Grossmann
ce. Salzhausen. Der wasserrechtliche Zulassungsantrag der Hamburger Wasserwerke (HWW) zur Förderung von Grundwasser auf der Nordheide stand am Donnerstag zur Debatte bei einer Sondersitzung des Umweltausschusses des Landkreises Harburg in Salzhausen. HWW-Abteilungsleiter Dr. Jörg Grossmann erklärte, dass Unternehmen beantrage beim Kreis zur geplanten Förderung von künftig durchschnittlich 16,1 Millionen Kubikmeter jährlich (statt bisher 15,7 Millionen) über einen Zeitraum von 30 Jahren eine ausdrückliche Bewilligung. Damit sollten die Grundwasser-Versorgungssicherheit der Bewohner Hamburgs sowie die Investitionssicherheit für die HWW gewährleistet werden. Die Alternative wäre eine sogenannte gehobene Erlaubnis zur Wasserförderung mit der Möglichkeit des Widerrufs. Bei Redaktionsschluss dauerte die Sitzung des Umweltausschusses noch an. Ein ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.