Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Malerin Alexandra Eicks zeigt in Salzhäuser Ausstellung "Serien und Solitäre"

Wann? 22.07.2017 14:00 Uhr

Wo? Haus des Gastes, Schützenstraße 4, 21376 Salzhausen DE
Braucht sich mit ihren renommierten Werken nicht zu verstecken: die aus Salzhausen stammende Malerin und Illustratorin Alexandra Eicks (Foto: Eicks)
Salzhausen: Haus des Gastes | ce. Salzhausen. "Alexandra Eicks - Serien und Solitäre" heißt eine neue Ausstellung, bei der im Salzhäuser Haus des Gastes (Schützenstraße 4) Werke der aus dem Heideort stammenden Malerin und Illustratorin gezeigt werden. Die Eröffnung findet am Samstag, 22. Juli, um 14 Uhr statt. Veranstalter sind die Gemeinde Salzhausen und die kommunale Dr. Gerhard-Denckmann-Stiftung.
Die selbstständige Künstlerin Alexandra Eicks wurde 1966 in Köln geboren und ist seit Jahrzehnten in Norddeutschland ansässig. Sie zeigt in der Ausstellung sowohl Gemälde, die im Rahmen von Serien entstanden, als auch Einzelstücke, denen eine besondere Idee zugrunde liegt.
Eicks legt sich nicht auf ein einziges Subjet oder auf das immer gleiche Material fest, sondern wählt zur Thematik das jeweils passende Medium, welches ihr für den gewünschten Ausdruck sinnvoll erscheint. Dabei bilden ihre Ausbildung zur Grafikerin in einer Hamburger Werbeagentur und das Studium von "Illustration und Kommunikationsdesign" an der HAW Hamburg mit einer großen Bandbreite an erlernten Techniken, Ausdrucksmöglichkeiten und reicher Materialerfahrung das handwerkliche Fundament, von dem aus wirkliche Kunst entstehen kann.
Alexandra Eicks hat in ihrem künstlerischen Alltag mit Kunden zu tun, für die sie Illustrationen, Cartoons und Grafiken anfertigt. Sie portraitiert im Auftrag Mensch und Tier, bildet Architektur und Landschaft ab und erstellt malerische Collagen für alle Anlässe, die sich im menschlichen Miteinander finden.
Sie unterrichtet seit Jahrzehnten bei diversen Trägern und Institutionen und ist gerade in Salzhausen auch durch die jahrelange Arbeit im Kunstverein "KuKuK" bekannt geworden. Sie war 2004 dessen Mitbegründerin und von 2008 bis 2014 Vorsitzende. Seit diesem Jahr leitet Alexandra Eicks die museumspädagogische Arbeit an der Kunststätte Bossard in Jesteburg/Lüllau.
Sie war und ist in zahlreichen Ausstellungen vertreten und ihre Arbeiten sind in vielen privaten Sammlungen im In- und Ausland zu finden.
In der nicht auftragsgebundenen künstlerischen Tätigkeit genießt Alexandra Eicks die Freiheit, ihren Einfällen und ihrer Spielfreude nachgehen zu können.
"Ich plane, mindestens 100 Jahre alt zu werden, damit ich genug Zeit habe, alle Bildideen umzusetzen, die ich jetzt schon im Kopf habe", sagt Alexandra Eicks mit einem Lächeln.
- Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt bis 3. September samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen bekommen die Besucher vor Ort von Ausstellungsbetreuerin Susanne Reimer.