Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Martin Luther prägt Konzertprogramm der Salzhäuser Kirchenmusik-Förderer

Wann? 10.06.2017 19:30 Uhr

Wo? St. Johannis-Kirche, Winsener Straße 1, 21376 Salzhausen DE
Tritt zum Auftakt der Konzertreihe am 10. Juni auf: der Rostocker Motettenchor (Foto: Rostocker Motettenchor)
Salzhausen: St. Johannis-Kirche | ce. Salzhausen. Ein attraktives Veranstaltungsprogramm hat der Förderverein "Freunde der Kirchenmusik an St. Johannis zu Salzhausen" auch in diesem Jahr zusammengestellt. Anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Reformation" bestimmt Martin Luther die Auswahl der Konzerte.
Einen der Höhepunkt des Jahres werden die Besucher der St. Johannis-Kirche (Winsener Straße 1) am Samstag, 10. Juni, erleben: Einer der bekanntesten Chöre Norddeutschlands, der Rostocker Motettenchor, gastiert in Salzhausen. Die 40 Sänger und Sängerinnen präsentieren ein Programm mit Choralbearbeitungen zu Texten Luthers. Der Chor wird geleitet von Prof. Markus Johannes Langer und ist das "Aushängeschild" der Kantorei der Rostocker St. Johannis-Kirche. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, und es empfiehlt sich aufgrund der großen Nachfrage, Karten im Vorverkauf in Salzhausen bei der Haide-Apotheke und der Buchhandlung Hornbostel in Salzhausen zu erwerben.
Am Freitag, 30. Juni, um 18.30 Uhr beginnt der zwölfte "Salzhäuser Orgelsommer". Die Konzerte stehen diesmal unter einem besonderen Vorzeichen, denn vor 20 Jahren wurde die Beckerorgel in St. Johannis geweiht. Das Orgelsommer-Eröffnungskonzert spielt der Lüneburger Organist Daniel Stickan. Anschließend werden in Salzhausen bereits bekannte sowie (noch) unbekannte junge Musiker ihre Visitenkarte abgeben, bevor Prof. Tillmann Benfer, Domorganist zu Verden, am 1. September das Abschlusskonzert gibt.
Am 8. September gastiert der Ratzeburger Domorganist Christian Skobowsky mit einem Vokalensemble in der St. Johannis-Kirche. Es erklingen Liedbearbeitungen von Texten Martin Luthers, die unter anderem Michael Prätorius, Heinrich Scheidemann und Arvo Pärt komponiert haben.