Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spannende Kunst-Expedition in neuer Salzhäuser Ausstellung

Wann? 26.07.2014 14:00 Uhr

Wo? Haus des Gastes, Schützenstraße 4, 21376 Salzhausen DE
Zwischen Realismus und Abstraktion: Die Bilder von Malerin Doris Freitag regen auch die Fantasie des Betrachters an
Salzhausen: Haus des Gastes | ce. Salzhausen. Eine faszinierende "Expedition Kunst-Strichproben" erwartet die Besucher der gleichnamigen Ausstellung, die ab Samstag, 26. Juli, im Salzhäuser Haus des Gastes (Schützenstraße 4) zu sehen ist. Die Malerin Doris Freitag (43) aus Heiligenthal (Kreis Lüneburg) entführt den Betrachter auf eine spannende Reise - so der Untertitel - "vom Hyperrealismus zur Abstraktion und vom Surrealismus zur Sachlichkeit". Veranstalter sind die Gemeinde Salzhausen und die kommunale Dr. Gerhard Denckmann-Stiftung.
Schon als Kind wollte Doris Freitag Künstlerin werden. Zunächst erlernte sie den Beruf der Ernährungswissenschaftlerin, den sie noch heute ausübt. Vor einigen Jahren schlug sie dann verstärkt kreative Pfade ein. Bei namhaften Künstlern, Kunsthistorikern und in großen Museen holte sich Freitag Inspirationen für das eigene Schaffen. "Seitdem experimentiere ich mit Farben und Formen. Anregungen für die Motive hole ich mir aus meiner Umgebung, von anderen Malern, aus Gegenwart und Vergangenheit", erklärt die leidenschaftlich Kreative. Und es wird spürbar, weshalb ein Satz des von ihr porträtierten Genies Albert Einstein einer ihrer Leitsätze ist: "Wissen ist begrenzt, Kreativität ist unbegrenzt." Neben Einstein und Hollywood-Star Bette Davis gibt es in der Ausstellung unter anderem ein Wiedersehen mit blauen Pferden, die man von dem berühmten Maler August Macke bereits kennt - hier aber in neu variierter Umgebung antrifft. Bei der Interpretation einiger Werke darf der Betrachter jedoch auch seiner Fantasie freien Lauf lassen. "Jeder ist eingeladen, sich von den Bildern zum Erfinden von Geschichten anregen zu lassen", so Doris Freitag.
- Die "Expedition"-Schau ist bei freiem Eintritt jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr im Haus des Gastes bis 28. September zu sehen. Informationen vor Ort bekommen Besucher von Ausstellungsbetreuerin Ingrid Schröder.