Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eyendorf im Kreispokal-Viertelfinale

Torsten Tjardes (Foto) schmetterte für den TSV Stelle, was das Zeug hielt. Am Ende behielt der gastgebende MTV mit 9:8 die Oberhand (Foto: boettcher)

TISCHTENNIS: Spannung pur im Match zwischen den Teams vom MTV Eyendorf und TSV Stelle

(cc). Puh, war das spannend! Mit einem 9:8-Sieg gegen den TSV Stelle hat das Team des MTV Eyendorf den Sprung in das Viertelfinale im Wettbewerb um den Tischtennis-Kreis-B-Pokal geschafft. „Es war das engste Match aller Achtelfinalpartien,“ meinte Eyendorfs Fachwart Rüdiger Ernst nach dem Spiel. Und fügte dem hinzu: „An diesem Abend trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Beide hätten den Sieg verdient.“
Der TSV Stelle ging als Herbstmeister der 1. Kreisklasse Nord als Favorit in diese Partie. Denn die Eyendorfer spielten in Oststaffel der 1. Kreisklasse eine Hinrunde (10:8 Punkte) mit Höhen und Tiefen. An diesem Abend musste der MTV ohne seinen Stammspieler Hans-Peter Kersten antreten. Dennoch startete Eyendorf mit zwei Drei-Satz-Siegen in den Eingangs-Doppeln. Doch der Gast aus Stelle konnte verkürzen. In den weiteren Einzeln erhöhten Oliver Kissmann und Christian Carstens sogar zur 4:1-Führung für den MTV.
Doch Stelle antwortete mit Siegen im Dreierpack: Thomas Meiszies, Matthias Kott und Michael Deicke waren es, die zum 4:4 ausgleichen konnten.
Dem folgte ein Sieg im fünften Satz vom Eyendorfer Fachwart Rüdiger Ernst gegen Burkhard Schwope. Teamkamerad Oliver Kissmann behielt gegen Torsten Tjardes die Oberhand und erhöhte auf 6:4 für Eyendorf. Aber Stelle kam durch die beiden Siegpunkte von Volker Hagemann und Matthias Kott eindrucksvoll zurück – 6:6. Nachdem Dirk Kneifel sein Einzel gewonnen hatte, waren es anschließend Burkhard Schwope und Michael Deicke, die den TSV mit 8:7 in Front schmetterten. Am Ende wurde das Pokalspiel in den Doppeln entschieden: Erst konnte das MTV-Duo Oliver Kissman und Christian Carstens zum 8:8 ausgleichen. Dann waren es Stephan Schulz und Dirk Kneifel, die mit ihrem Sieg im fünften Satz den 9:8-Erfolg für den MTV perfekt machten.