Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++ Update +++ Sylvia und Miriam Schulze: Suche im Mühlenteich bleibt erfolglos

Ein Polizeitaucher macht sich bereit für seinen Einsatz. Im See erwartete ihn Nullsicht. "Wir können nur tasten", so ein Beamter
kb. Drage/Buchholz. Nach vier Tagen endete die Suche nach Sylvia (43) und Miriam Schulze (12) aus Drage am und im Mühlenteich bei Buchholz am Donnerstag ohne Ergebnis. „Wir haben keinerlei Hinweise auf den Verbleib von Mutter und Tochter gefunden“, so Polizeisprecher Jan Krüger. Damit verläuft die bisher wohl heißeste Spur der „Soko Schulze“ im Sande.
Seit Montag waren an dem See in Seppensen Personenspürhunde, Suchmannschaften, Taucher und ein Sonarboot im Einsatz. Der Hinweis einer Zeugin hatte die Polizei zu dem Gewässer geführt, die Frau hatte ausgesagt Familie Schulze vermutlich am Tag des Verschwindens von Mutter und Tochter an dem See gesehen zu haben. Suchhunde nahmen sowohl am Montag wie auch am Dienstag Witterung auf. Die Spur der Familie führte zum Seeufer, aber nur die Spur des Vaters auch wieder davon weg.
„Am Mühlenteich sind zunächst keine weiteren Maßnahmen geplant“, erklärte Krüger am Donnerstag. Man müsse den Ausgang der Suche jetzt erst einmal auswerten, blinder Aktionismus sei fehl am Platze. Über die Zukunft der „Soko Schulze“ werde Anfang der kommenden Woche beraten.

Lesen Sie auch: Suche nach Sylvia und Miriam Schulze: Sonarboot entdeckt "Auffälligkeiten" im Mühlenteich