Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Blumenlaster umgekippt - Stauchaos auf der A1

Der umgestürzte Blumenlaster blockierte alle Fahrbahnen auf der A1 (Foto: Köhlbrandt)

Ein Schwer- und zwei Leichtverletzte nach Unfall bei Maschen / Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt / DRK versorgt Autofahrer

os. Maschen. Ein Schwer-, zwei Leichtverletzte, kilometerlange Staus, stundenlange Vollsperrung - das ist die Bilanz eines schweren Lkw-Unfalls auf der A1.
Nach Angaben der Polizei war am frühen Montagabend ein mit Topfpflanzen beladener Sattelzug aus Norwegen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen. Vermutlich durch Gegenlenken kreuzte der Sattelzug die Fahrbahn, durchbrach die Mittelschutzplanke und kippte auf der Richtungsfahrbahn Bremen um. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Pkw. Dessen Fahrer (50) aus Stade wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ein im Pkw sitzender Teenager (13) und der Fahrer des Sattelzuges wurden leicht verletzt. Drei weitere nachfolgende Pkw kollidierten, hierbei wurde niemand verletzt.
Die Autobahn blieb während der Rettungsarbeiten bis tief in die Nacht voll gesperrt, durch den Feierabendverkehr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Am frühen Morgen konnte zunächst nur jeweils eine Fahrbahn pro Richtung freigegeben werden.
Um die im Stau stehenden Autofahrer bei hohen Temperaturen mit Flüssigkeit zu versorgen, wurde die Schnell-Einsatzgruppe (SEG) des DRK-Kreisverbandes alarmiert. Die DRK-Helfer verteilten Getränke an die Wartenden.