Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dachstuhlbrand in Fleestedt - rund 40 Retter im Einsatz

Der Drehleiterwagen aus Meckelfeld musste nach alarmiert werden (Foto: feuerwehr)
Seevetal/Fleestedt. Ein Dachstuhlbrand in Fleestedt hielt am heutigen Samstagvormittag die Brandschützer der Feuerwehren aus Seevetal in Atem. Rund 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Dachstuhl eines Mittelreihenhauses in Fleestedt im Bürgermeister-Wittwer-Weg hatte bei Handwerksarbeiten am Dach Feuer gefangen.
Die Ortsfeuerwehr Fleestedt wurde um 09.21 Uhr zur Einsatzstelle gerufen. Beim Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des betroffenen Mittelreihenhauses heraus. Die Brandschützer mussten ein Drehleiterfahrzeug aus Meckelfeld nach alarmieren. Gleichzeitig wurden zur Verstärkung auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Beckedorf/Metzendorf/Woxdorf gerufen.
Bis zum Beginn des Löschangriffs hielten zwei Handwerker, die auf dem Dach gearbeitet hatten, die Flammen mit eigenen Löschversuchen weitestgehend unter Kontrolle. Dabei waren die Männer dem Rauch schutzlos ausgesetzt. Sie mussten vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden. Einer wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Ausgestattet mit Atemschutzausrüstung starteten die Brandschützer ihren Löschangriff. Sie mussten Teile des Daches abdecken und Dämmmaterial entfernen. Der Brand konnte dann zügig gelöscht werden. Mittels Wärmebildkamera wurde das Dach im Anschluss auf versteckte Glutnester untersucht. Nach knapp eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Retter beendet. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 50.000 Euro.