Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuer in Mehrfamilienhaus: Schwerverletzter nach Küchenbrand

Am zweiten Weihnachtstag musste die Feuerwehr in Meckelfeld in der Straße "An den Höfen" einen Küchenbrand löschen (Foto: Frederik Kötke, Stellvertretender Gemeindepressewart)
(mum). Das hätte auch deutlich schlimmer ausgehen können! Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Meckelfeld sind am zweiten Weihnachtstag mit dem Schrecken davon gekommen. Lediglich eine Persoon wurde schwer verletzt. Am Samstagmorgen hatte es in einer Küche gebrannt. Dank eines Rauchmelders wurde die Feuerwehr jedoch rechtzeitig alarmiert und so ein Übergreifen der Flammen verhindert.
Um 4.39 Uhr wurde die Feuerwehr Seevetal mit Kräften aus Meckelfeld, Glüsingen und dem Einsatzleitwagen aus Fleestedt zu einem Feuer nach Meckelfeld in die Straße "An den Höfen" gerufen. Ein Bewohner hatte einen piependen Rauchmelder wahrgenommen und stellte beim Nachschauen eine Rauchentwicklung im Treppenhaus fest. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr, die kurze Zeit später eintraf.
In einer Erdgeschosswohnung war es zu einem Küchenbrand gekommen. Der Bewohner hatte sich nicht mehr aus eigener Kraft aus der verrauchten Wohnung retten können. Unter Atemschutz gelangten die Feuerwehrkräfte über die Terrasse in die Brandwohnung und entdeckten den Mann. Er wurde umgehend vom Rettungsdienst versorgt und anschließend zur intensivmedizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gefahren. Ein Ersthelfer, der eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten hatte, wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehr löschte den Küchenbrand zügig. Der verrauchte Treppenraum des Mehrparteienhauses wurde mittels Rauch-Wärmeabzug und Druckbelüftung "entraucht", so dass für die Bewohner des Hauses keine weitere Gefahr bestand.
Die Polizei hat die Ermittlungen zu Brandursache übernommen.