Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Hätte ja klappen können"

thl. Seevetal. Am Sonntag gegen 12.45 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung auf der A1 im Bereich des Maschener Kreuzes einen PKW Smart fest. Der 24-jährige Fahrzeugführer gab an, dass er vor einigen Tage Drogen konsumiert habe. Ein vor Ort freiwillig durch geführter Drogenvortest reagierte positiv auf Kokain. Aus diesem Grund wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.
Zudem stellte sich auf der Dienststelle heraus, dass der Fahrzeugführer zunächst falsche Personalien angegeben hatte und sich für seinen vier Jahre älteren Bruder ausgab. Er verwickelte sich jedoch in Widersprüche. Ein Abgleich seiner Fingerabdrücke "enttarnte" ihn Schließlich zweifelsfrei.
Der 24-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Versuch diesen Umstand zu verschleiern, misslang ihm. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Zudem wird er sich wegen der absichtlichen Täuschung über seine wahre Identität verantworten müssen. Mit den
Worten "es hätte klappen ja können" verabschiedete er sich von der Polizei.