Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ölspur zog sich quer durch Seevetal

In Ohlendort: Feuerwehrleute streuen mit einem Handstreuwagen die Ölspur ab (Foto: Foto: Feuerwehr)
ce. Seevetal. Mit der Beseitigung einer Ölspur, die sich etwa zehn Kilometer quer durch die Gemeinde Seevetal zog, hatte die Feuerwehr am Samstag alle Hände voll zu tun. Die Spur begann in Ohlendorf und erstreckte sich über Ramelsloh und Maschen bis nach Hörsten.
Aufgrund der insbesondere in den Kreuzungsbereichen ölbedingt zum Teil sehr glatten Straßen wurden von der Maschener Feuerwehr die Retter aus Lindhorst mit dem Streuanhänger zur Gefahrenabwehr hinzugezogen. Für ausreichend Öl-Bindemittel sorgte die zusätzlich alarmierte Hittfelder Wehr mit dem Gerätewagen Logistik. Mit diesem wurde der Streuanhänger aufgefüllt, mit dem die Ölspur abgestreut wurde. Ein Schwerpunkt der Verunreinigung befand sich im Ortsbereich Hörsten, wo die örtlichen Brandschützer ebenfalls aktiv wurden.
Nach etwa zwei Stunden waren die gefährdeten Straßenbereiche abgestreut. Die Ermittlungen bezüglich des Verursachers der Spur hat die Polizei übernommen.