Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizeihauptkommissar begrüßt drei neue Stauhelfer

Die JUH-Motorradstaffel mit Beamten der Polizeiinspektion Harburg (Foto: Polizei)
bim/nw. Seevetal. In den Ferienzeiten kommt es auf den Autobahnen regelmäßig zu Staus. In Niedersachsen sind in diesen Zeiten seit Jahren Stauhelfer auf Motorrädern unterwegs, um Verkehrsteilnehmer zu beraten und Hilfe zu leisten. Diese Aufgabe wird von Mitgliedern des ADAC und der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) wahrgenommen. Im Bereich der Polizeiinspektion Harburg begrüßte der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Polizeihauptkommissar Wilhelm Buhr, jetzt drei Fahrer der JUH-Motorradstaffel des Ortsvereins Seevetal.
Das Osterwochenende ist der klassische Saisonbeginn für die Stauhelfer. Wegen ihres nicht immer ungefährlichen Einsatzes hatte Buhr schon Anfang April zu einer Fortbildung geladen. Dabei ging es um Fahren mit Blaulicht und Einsatzhorn, die Absicherung von Unfallstellen auf der Autobahn und das sichere Fahren im Stau. Die Fahrer haben auch die Genehmigung, Sonder- und Wegerechte in Anspruch zu nehmen.
Die Motorradstaffel ist grundsätzlich eigenständig unterwegs, hat aber Funkkontakt zur Polizei, sodass die Hilfe möglichst schnell dort ankommt, wo sie gebraucht wird.