Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unwetter verursacht zahlreiche Schäden

(kb). Abgedrehte und umgestürzte Bäume sowie abgerissene Äste sind die Folge des Unwetters mit Starkregen und Sturmböen, das am Samstagabend kurz nach 20 Uhr insbesondere im westlichen Landkreis Harburg niederging. Vermutlich Windhosen verdrehten dicke Eichenstämme förmlich. Besonders an der B 75 im Raum Wistedt fielen zahlreiche Bäume um. Zu insgesamt 80 Einsätzen rückten die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis besonders im Raum Tostedt, Hollenstedt und teilweise auch Seevetal.
In Tostedt wehte der Sturm ein Baugerüst von der Front eines Hauses, das quer über den Gehweg bis an die B75 umkippte. Polizisten aus Buchholz räumten dort die Bundesstraße.
In Heidenau kippte an der Everstorfer Straße ein Baum auf ein Haus. Am Sportplatz in Wistedt kippten mehrere Bäume auf eine Kreuzung.
Zu einem Brandeinsatz aufgrund eines Blitzeinschlags in ein Wohnhaus kam es in der Straße „Am Erlengrund“ in Kakenstorf.
Auch der Bahnverkehr auf der Strecke Hamburg - Bremen war in der Nacht zu Sonntag erheblich gestört.