Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

35 Personen gerettet: Feuerwehr Seevetal präsentiert Jahresbilanz

Gemeindebrandmeister Rainer Wendt (Foto: Köhlbrandt)
kb. Seevetal. Beeindruckende Zahlen präsentierte vor Kurzem Gemeindebrandmeister Rainer Wendt in der Jahresbilanz aller Seevetaler Feuerwehren. Im vergangenen Jahr rückten die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde zu 363 Einsätzen aus, um Hilfe zu leisten oder Brände zu löschen. Dabei retteten sie 35 Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen, für zwei Menschen kam jede Hilfe zu spät. Außerdem befreiten die Feuerwehrleute fünf Tiere aus Gefahrensituationen. Zu schaffen macht den Wehren die gestiegene Zahl der Fehlalarmierungen. 40 Mal rückten die Retter vergeblich aus, schuld waren meist fehlausgelöste Rauchwarnmelder oder defekte Brandmeldeanlagen.
Wendt erinnerte besonders an die vielen schweren Verkehrsunfälle, aber auch Sturmeinsätze und Alarmierungen wegen Schneebruchs hielten die Retter in Atem. Dank ihrer guten Ausbildung und der modernen Technik konnten die Feuerwehrleute auch bei schwierigsten Einsätzen schnell und zuverlässig Hilfe leisten, so Wendt. Dazu trugen auch die Verbesserungen bei der Ausrüstungen der Wehren bei. Die Feuerwehr in Meckelfeld bekam ein neues Rettungsboot, in Maschen wurden in neues Tanklöschfahrzeug und ein neuer Einsatzleitwagen in Dienst gestellt. "Unser Dank geht an Politik und Verwaltung, die uns das Geld für diese Anschaffungen zur Verfügung gestellt hat", sagte Rainer Wendt.