Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

600 Kilometer in 24 Stunden

Saskia van Houven (vorne, 2. v. re.) mit ihrem Team. Gemeinsam legten sie über 600 Kilometer zurück (Foto: oh)

Meckelfelderin beim 24-Stundenrennen auf Inline-Skates in Le Mans dabei

kb. Meckelfeld. Starke Leistung: Ex-Eisschnellläuferin Saskia van Houven (23) aus Meckelfeld war am vergangenen Wochenende mit neun Teamkameraden beim "24 Heures du Mans Rollers" dabei (das WOCHENBLATT berichtete) - einem 24-Stundenrennen auf Inline-Skates über die berühmte Rennstrecke in Le Mans (Frankreich). "Es war unglaublich anstrengend, aber hat Mega-Spaß gemacht", erzählt Saskia. Ihr Team legte insgesamt 602,6 Kilometer zurück (Durchschnittsgeschwindigkeit 25 km/h) und belegte Platz 53 von 457 Teams. "Ein toller Erfolg", freut sich Saskia.
Dass ihre Inline-Skates erst drei Tage vor dem Rennen geliefert wurden, war für sie kein Problem. "Das Laufen klappte gut, aber natürlich hat man irgendwann Blasen an den Füßen und ist unheimlich müde", so die gebürtige Niederländerin. Den Moment, als die Sonne über der weltberühmten Rennstrecke aufging, wird sie sobald nicht vergessen.
Saskia und ihr Team wollten aber nicht nur die sportliche Herausforderung meistern, ihr Lauf diente einem guten Zweck: Die Sportler sammelten insgesamt 2.000 Euro für die "Make-A-Wish-Foundation", die schwerkranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. "Wir möchten uns bei allen Spendern herzlich bedanken", so Saskia.