Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus der Kutsche wurde eine Stretchlimousine

Seit 70 Jahren verheiratet: Edith und Karl Ahrendt (Foto: oh)
kb. Hittfeld. Zur grünen Hochzeit ging es vor 70 Jahren mit der weißen Kutsche, jetzt fuhr bei Edith (89) und Karl Ahrendt (94) eine weiße Stretchlimousine vor: Die Hittfelder feierten in der vergangenen Woche Gnadenhochzeit und staunten nicht schlecht über das beeindruckende Gefährt, mit dem die Familie dem Jubelpaar eine Überraschung machte.
Edith und Karl Arendt stammen gebürtig aus Hamburg und lernten sich 1943 quasi "im Vorbeigehen" auf dem Hauptbahnhof kennen. Karl hatte damals Fronturlaub, Edith war Angestellte beim Telegraphenamt. Bei den beiden war es Liebe auf den ersten Blick und schon bald war Sohn Peter unterwegs. Der lernte seinen Vater erst 1949 kennen, als dieser aus der Kriegsgefangenschaft in Russland zurückkehrte. Während seine Frau in den Nachkriegsjahren den Haushalt schmiss, arbeitete Karl Ahrendt als kaufmännischer Angestellter. 1983 ging er in Rente. Vor 18 Jahren zog das Paar von Hamburg nach Hittfeld, wo es trotz seines hohen Alters immer noch im eigenen Haushalt lebt - mit Unterstützung der Familie.
Die kam jetzt auch zur Gnadenhochzeit zusammen, um gemeinsam mit dem Jubiläumspaar zu feiern.