Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus für den Adventskalender? Kirchengemeinde Meckelfeld sucht dringend ehrenamtliche Helfer

Ein großer Teil der Gewinner des Meckelfelder Adventskalenders holten kürzlich ihre Preise im Familienzentrum ab (Foto: Kirchengemeinde Meckelfeld)
kb. Meckelfeld. Glückliche Gesichter in Meckelfeld: Dort erhielten jetzt die Gewinner des Meckelfelder Adventskalenders ihre Preise, die vom Präsentkorb bis hin zu tollen Gutscheinen von Geschäften, Restaurants oder für Ausflugsziele reichten. Im vergangenen Jahr war der Adventskalender der Kirchengemeinde Meckelfeld so schnell vergriffen wie noch nie - doch in die Freude über die tolle Resonanz mischt sich Sorge. "Weil zwei Mitglieder aus dem Adventskalender-Team aufhören, brauchen wir dringend Nachfolger", sagt Brigitte Sonnenberger von der Kirchengemeinde Meckelfeld. "Sonst könnte dem Kalender das Aus drohen."
Den Meckelfelder Adventskalender gibt es seit neun Jahren. Genau 1.000 Stück werden jedes Jahr verkauft, um Projekte der Kirchengemeinde zu unterstützen. Neben leckerer Schokolade winken den Besitzern des Kalenders insgesamt 72 Preise, gestiftet von Unternehmen aus der Region. "Schon nach gut drei Wochen waren im vergangenen Jahr alle Kalender weg", so Sonnenberger. Aus dem Erlös konnten in den vergangenen Jahren verschiedene Anschaffungen für das Familienzentrum finanziert werden, u.a. wurde ein defekter Verstärker ersetzt, eine Garderobe angeschafft und die Technik des Filmklubs erneuert.
Doch der Kalender ist längst nicht nur aus finanzieller Sicht wichtig. "Der Adventskalender ist für die Meckelfelder ein Stück Identifikation und viele Menschen aus dem Ort sind stolz, dass wir das Projekt haben. Das merken wir auch daran, dass der Kalender ganz oft verschenkt wird, auch ins Ausland", erzählt Pastor Bernd Abesser. So kam eine Gewinnerin in diesem Jahr aus Norwegen.
Doch hinter dem Kalender steckt auch eine Menge Arbeit - für die jetzt neue Helfer gesucht werden, denn schon im März beginnen die Vorbereitungen für den nächsten Adventskalender. Zu den Aufgaben des bisher vierköpfigen Teams gehört u.a. die Suche nach Sponsoren, das Erstellen von Listen, das Einsammeln der Preise, das Verteilen der Kalender an die Verkaufsstandorte und der Verkauf nach Gottesdiensten sowie nicht zuletzt das Ziehen der Gewinner unter notarieller Aufsicht. "Kontaktfreudigkeit ist eine gute Voraussetzung für die Aufgabe oder Computer-Kenntnisse", sagt Brigitte Sonnenberger. "Natürlich werden die neuen Helfer nicht ins kalte Wasser geworfen, die 'alten Hasen' stehen mit Rat und Tat zur Seite."
Brigitte Sonnenberger hofft sehr, dass sich neue Mitstreiter für die gute Sache finden, denn neben der Arbeit macht das Ganze natürlich auch eine Menge Spaß. "Wenn man sieht, wie viel Freude der Kalender den Menschen macht und am Ende in die Gesichter der glücklichen Gewinner blickt, dann ist das ein toller Lohn", so Sonnenberger.
• Wer Lust hat, sich bei dem Projekt zu beteiligen, wendet sich an Bernd Abesser unter Tel. 040 - 7684231 oder per E-Mail an abesser@kirchengemeinde-meckelfeld.de.