Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus für den Weihnachtsmarkt

Hätten sich über Unterstützung gefreut (v. li.): Die Vorstandsmitglieder Dagmar Kaska, Peter Arning, Michael Strößner, Petra Schreck und Marc Krüger

Zu wenig Helfer: Mittelstands- und Gewerbeverein Meckelfeld lässt Veranstaltung ausfallen

kb. Meckelfeld. "Das war's. Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr nicht statt." Mit diesen Worten schloss Michael Strößner, 1. Vorsitzender des Mittelstands- und Gewerbeverein Meckelfeld (MGM) jetzt die Sondersitzung zur Rettung des Weihnachtsmarktes. Eine ernüchternde Veranstaltung. Außer dem Vorstand waren nur drei Bürger und zwei Mitglieder des Gewerbevereins gekommen. "Damit haben wir nicht gerechnet", so Strößner.
Als er und seine Vorstandskollegen vor einigen Wochen auf der Jahreshauptversammlung ankündigten, den Weihnachtsmarkt nicht mehr länger organisieren zu wollen, weil der Arbeitsaufwand einfach zu groß sei, hatte es noch reichlich Gegenstimmen gegeben. Viele der Anwesenden wollten an der Veranstaltung festhalten. Es hagelte Vorschläge und Ideen, z.B. die Verlegung des Marktes in die "neue Mitte". Als es jedoch daran ging, sich für das Organisationsteam zu melden, hielten sich die Anwesenden schon da zurück. Eine Sondersitzung wurde anberaumt.
Dass jetzt praktisch niemand zu der Sitzung kam, nimmt der Vorstand als deutliches Zeichen. "Das Interesse, den Weihnachtsmarkt auszurichten, scheint einfach nicht da zu sein", so Peter Arning, 2. Vorsitzender des Gewerbevereins. Leicht fiel es dem Vorstand nicht, den Markt zu Grabe zu tragen. "Aber wir schaffen das einfach nicht mehr alleine", so Arning. Denn schon das Dorffest bringt einen erhebliche Organisationsaufwand mit sich. Hinzu kommt: Die Holzhütten für den Markt müssten dringend repariert werden. "Sollte sich jetzt doch noch jemand finden, der die Organisation übernehmen will, stehen wir gerne beratend zur Seite", so Strößner. "Aber für uns ist das Thema erst einmal durch."