Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Benefizbasar brachte 25.000 Euro für den guten Zweck

Das Kinderkarussell ließ die Herzen der Kleinen höher schlagen

Veranstaltung des Vereins "Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal" lockte wieder Hunderte Besucher

bim. Seevetal. Hunderte Besucher strömten am Sonntag wieder in die Grundschule Horst, in der der Verein "Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal" zum nunmehr 38. Mal einen Benefizbasar zugunsten krebskranker Kinder veranstaltete. Draußen ließen das Ponyreiten des Ponyhofs Ohlendorf, ein Karussell und eine Süßigkeitenbude die Herzen der Jüngsten höher schlagen. Drinnen lockten eine Kinder-Tombola, ein Glücksrad und Goldwaschen. Außerdem modellierte Claudia Haf, alias Clownin Karotti, Ballonfiguren. Die Gäste jeden Alters fanden an rund 20 Ständen schöne Geschenke oder Leckeres für den Gaumen.
"Gleich zu Beginn stürmen die Leute zu den Adventsgestecken, bevor sie in Ruhe über den Basar gehen", erzählte Birgit Medenwold-Ruh, Zweite Vorsitzende des Vereins "Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal". Die Kindertombola sei bereits eine Stunde nach Beginn der Veranstaltung abgeräumt gewesen.
Und auch für die Erwachsenen gab es eine Tombola mit 2.400 Preisen, die viele Unternehmen gestiftet hatten.
Zwischen 200 und 250 Helfer waren beim Basar im Einsatz, für den die Grundschüler "ihre" Schule liebevoll geschmückt hatten.
Mit dem Erlös unterstützt der Verein die Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum-Hamburg, der sich für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum Eppendorf engagiert. "Wir lassen uns jedes Jahr Projekte nennen, für die die Spenden zweckgebunden eingesetzt werden", so Birgit Medenwold-Ruh. Seit dem Start der Benefizbasare im Jahr 1976 hat der Verein mehr als 1,2 Millionen Euro zugunsten krebskranker Kinder gespendet.
Beim Basar kamen diesmal 25.000 Euro zusammen, weitere 18.000 Euro hatten Unternehmen gespendet. Inklusive weiterer Spenden und der Mitgliedsbeiträge wird der Verein "Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal" der Fördergemeinschaft 73.000 übergeben. Das Geld soll für Laborpatenschaften und eine Patenschaft für eine Stammzellentransplantation verwendet werden.