Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Breitbandausbau: Landkreis Harburg erhält 15 Millionen Euro vom Bund

Übergabe des Fördermittelbescheides (v. li.): Minister Alexander Dobrindt, Michael Grosse-Brömer (MdB), Landrat Rainer Rempe, Svenja Stadler (MdB), Thorsten Heinze (Bereichsleiter Service) und Thomas Handke (Breitbandbüro Landkreis Harburg) (Foto: Landkreis Harburg)
kb. Landkreis. Einen Förderbescheid über knapp 15 Millionen Euro für den Breitbandausbau im Landkreis Harburg nahmen jetzt Landrat Rainer Rempe und Bereichsleiter Thorsten Heinze in Berlin gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler (SPD) und Michael Grosse-Brömer (CDU) aus den Händen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt entgegen. Mit 14,9 Millionen Euro wurden 100 Prozent der beantragten Summe bewilligt.
„Mit dem Geld können wir unseren Breitbandausbau umsetzen und die weißen Flecken im Landkreis Harburg schließen“, sagte Landrat Rempe. In einem weiteren Schritt hofft der Landkreis auf eine Millionenförderung vom Land Niedersachsen, um die Umsetzung der Ausbauplanung zu realisieren. Über einen Eigenbetrieb des Landkreises soll der Breitbandausbau in den beteiligten Kommunen mit extern beauftragten Partnern bis Ende 2018 umgesetzt werden. Nicht durch Bundes- und Landesförderung gedeckte Ausgaben wird der Landkreis gemeinsam mit den 25 beteiligten Kommunen aus Eigenmitteln tragen.
Insgesamt überreichte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in dieser zweiten Runde 904 Millionen Euro Fördermittel an Kommunen und Landkreise und ermöglicht damit Gesamtinvestitionen in Höhe von 1,8 Milliarden Euro. Mit dem Bundesförderprogramm sollen unterversorgte Gebiete einen Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erhalten.

IHK begrüßt Förderbescheide: Großer Schritt zum flächendeckenden Internet


kb. Landkreis. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg begrüßt den Förderbescheid für den Breitbandausbau im Landkreis Harburg. „Der langsame Internetzugang vieler Unternehmen ist in der Region ein handfester Wettbewerbsnachteil. Vor allem im ländlichen Raum ist die Lage bedenklich. Umso erfreulicher, dass die Zusagen für die Fördersummen endlich da sind“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert.
Die Breitband-Versorgung ist ein Thema, das die Unternehmen der Region bewegt. Das zeigt nicht zuletzt eine Befragung der IHK unter rund 1.200 Unternehmern, die im vergangenen Jahr die Standortfaktoren der sieben Landkreise im IHK-Bezirk bewertet haben. Die Befragten hoben die Breitband-Versorgung auf die obersten Plätze der unternehmerischen Wunschliste.
• Im Rahmen der Breitband-Initiative mit dem Ansatz „Informieren – Beraten – Vernetzen“ informiert die IHK zum Fortschritt des Breitbandausbaus in der Region, erläutert die Förderkulisse und die verfügbare Technik, berät auf Anfrage beispielsweise über die zur Verfügung stehende Breitbandversorgung und die Ausbauplanungen in einem Gewerbegebiet und vermittelt passende Ansprechpartner. Weitere Informationen: http://www.ihk-lueneburg.de/breitband .