Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bücherei Seevetal: Immer weniger Nutzer in den Außenstellen

Bücherei-Leiterin Gabriele Maidorn (Foto: Gemeinde Seevetal)
kb. Seevetal. kb. Seevetal. Leicht zurückgehende Nutzerzahlen, dafür aber steigende Zahlen bei den Buch-Entleihungen: Das sind zwei Kernpunkte aus dem Jahresbericht zur Gemeindebücherei, den Leiterin Gabriele Maidorn jetzt im Ausschuss für Schule und Familie präsentierte. Etwas mehr als 4.000 Kunden verzeichnete die Bücherei in 2016, im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um rund 170 Personen. Insgesamt verfügt die Bücherei über 51.150 Medieneinheiten. Die Ausleihungen sind um gut 3.900 zurückgegangen, das betraf aber vor allem die audiovisuellen Medien. Die Ausleihzahlen bei den Büchern sind konstant, bei den Sachbüchern sogar steigend (plus 9,1 Prozent).
Was Sorgen macht, sind die Nutzer- und Ausleihzahlen in den Zweigstellen. „Die Ausleihen sind von 2006 bis 2016 in Maschen um zehn Prozent, in Fleestedt um 28 Prozent und in Hittfeld sogar um 51 Prozent zurückgegangen“, berichtete Gabriele Maidorn. Noch schlechter sieht es bei den Kunden, vor allem den Erwachsenen aus. Während die Zahlen bei den Kindern sind relativ stabil sind, sanken die Kundenzahlen von 2011 bis 2016 in Hittfeld um 38 Prozent, in Maschenum 55 Prozent und in Fleestedt um 59 Prozent. Was tun? „Entweder wir warten jetzt ab, bis gar keine Erwachsenen mehr kommen, oder wir stellen uns der Situation und schauen, was wir tun können“, fasste Maidorn die Situation zusammen. Deshalb soll sich jetzt ein Arbeitskreis mit Vertretern aus Politik und Verwaltung mit der Thematik befassen.
Der Rückblick auf das vergangene Jahr fiel ansonsten positiv aus: Seit Mai 2016 bietet die Bücherei Schülern einen Online-Zugang zu 17 Wörterbüchern und Lexika aus dem Duden-Verlag sowie zur Reihe „Duden Basiswissen Schule“, die Schulwissen von Klasse 5 bis zum Abitur vermittelt. Das Angebot sei von den Schülern gut angenommen worden, nicht zuletzt, weil sie die Informationen jederzeit und überall abrufen und die einzelnen Kapitel zum Lernen auch herunterladen können.
Eneut im Fokus stand im vergangenen Jahr die Leseförderung und Vermittlung von Medienkompetenz bei Kita- und Schulkindern. Aber auch die Senioren wurden ins Blickfeld gerückt: Seit vergangenen Sommer gehört das Meckelfelder Seniorenzentrum Kervita im Rahmen des Medienboten-Projektes zu den Bücherei-Kunden. Jeden Monat findet im dortigen Gemeinschaftsraum ein Büchertausch statt. Seit Herbst 2016 präsentiert sich die Bücherei unter http://www.buecherei-seevetal.de zudem auf einer eigenen Homepage.
Für dieses Jahr erstmals geplant ist ein Leseclub für Fünft- und Sechstklässler in den Sommerferien. Außerdem sollen die Eltern von Kita-Kindern über die Bedeutung von Büchern und Vorlesen in der frühkindlichen Leseförderung informiert werden.