Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Comeback" für beliebten Treffpunkt: Dorffest Maschen wurde nach vier Jahren Pause wieder erfolgreich gefeiert

Bei einer Verschnaufpause vom Karussellfahren: Alexander Herbst mit seinen Söhnen Florian (in der Karre) und Frederick-Elias sowie Janice Kamp mit Tochter Antonia
ce. Maschen. Ein gelungenes "Comeback" nach vierjähriger Pause feierte am Wochenende das Maschener Dorffest. Veranstalter war der gebürtige Maschener Jan Stoehr (31), dem die Gewerbetreibenden des Ortes mit großzügigem Sponsoring unter die Arme griffen.
Zahlreiche begeisterte Besucher kamen zu dem dreitägigen Event auf dem Dorfplatz an der Schulstraße, um dort Highlights wie den größten Autoscooter Deutschlands und einen Riesen-Flohmarkt auf dem REWE-Parkplatz zu erleben. Aber auch die vielfältigen Imbiss- und Spielbuden, Karussells, Vorführungen der DLRG, musikalische Darbietungen sowie weitere Aktionen für die ganze Familie erfreuten sich großer Beliebtheit.
"Wir sind erst kürzlich von Hamburg nach Maschen gezogen und zum ersten Mal hier. Es ist natürlich nicht so groß wie Festivitäten in Hamburg, aber insbesondere für Kinder wird hier viel Tolles geboten", sagte Alexander Herbst (38), während er mit Sohn Frederick-Elias (4) eine Verschnaufpause vom Karussellfahren einlegte. Währenddessen ließ sich Antonia Lamp gleich nebenan süße Bonbons schmecken. Ihre Mama Janice (34) war von dem bunten Programm der 22 Schausteller beeindruckt: "Hier bleiben wirklich keine Wünsche offen."
"Ich finde es toll, dass Herr Stoehr als Privatmann unser Dorffest zu neuem Leben erweckt", freute sich Ortsbürgermeisterin Angelika Tumuschat-Bruhn. Auch der Handels- und Gewerbeverein Maschen, der früher Veranstalter war, habe großen Respekt vor Stoehrs Engagement gezeigt. "Ich freue mich über die gute Resonanz bei der Premiere. Eine Fortsetzung ist nicht ausgeschlossen."