Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Decatur-Brücke: Entscheidung steht an

Am Donnerstag trifft der Gemeinderat Seevetal eine Entscheidung zur Decatur-Brücke. Dass ein Ersatzbauwerk geschaffenw ird, ist nach der Sitzungsvorlage mehr als unwahrscheinlich
Rat gibt Votum ab / Voraussichtlich kein Ersatz für das Bauwerk

kb. Seevetal.
Wenn es nach der Sitzungsvorlage für den am Donnerstag, 14. Dezember, tagenden Gemeinderat geht, wird keine alternative Wegeverbindung für die dem Abriss geweihte Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen geschaffen.
Die Vorlage ist eine Empfehlung des Verwaltungsausschusses an den Rat und fasst die eingegangenen Stellungnahmen der einzelnen Fraktionen zusammen. Demnach ist weder ein Neubau der Brücke finanzierbar, noch eine verkürzte Variante, eine reine Fußgänger- und Radwegebrücke oder eine ein- oder zweispurige Bahnbrücke. Auch eine Ertüchtigung des Viehtrifttunnels soll nicht weiter verfolgt werden.
Stattdessen soll der Gemeindeteil Hörsten nach dem Wegfall der Wegeverbindung nach Maschen gestärkt werden. Und die Verwaltung wird beauftragt, konkrete Maßnahmen für die künftige verkehrliche und infrastrukturelle Entwicklung von Maschen und Hörsten sowie des Rangierbahnhofs erarbeiten.
Eine Absage erteilt die Beschlussempfehlung an die Forderung der Deutschen Bahn (DB), die Gemeinde möge Maßnahmen zur Binnenerschließung des Rangierbahnhofs ergreifen. Vor dem Hintergrund, dass davon auszugehen ist, dass die Bahn weiterhin auf einer solchen Binnenerschließung besteht, wird die Verwaltung aufgefordert, weitere Gespräche mit der DB mit dem Ziel einer einvernehmlichen Lösung zu finden.
Die Ratssitzung findet am Donnerstag, 14. Dezember, ab 18.30 Uhr im Helbach-Haus in Meckelfeld (Bgm.-Heitmann-Str. 34c) statt und ist wie immer öffentlich.