Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Die Erinnerung wach halten": Uwe Meier ist neuer Geschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Wollen gemeinsam die Erinnerung an die Geschichte wachhalten (v. li.): Jürgen Effinger, Norbert Leben, Uwe Meier und Landrat Joachim Bordt (Foto: oh)
(kb). Neuer Geschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Landkreis Harburg ist Uwe Meier aus Vierhöfen. Er hat das Amt jetzt von Norbert Leben übernommen. Nach 17jährigem Einsatz gegen das Vergessen wurde der Schätzendorfer von Landrat Joachim Bordt, Vorsitzender des Kreisverbands Volksbund Deutsche Kriegsgräbervorsorge, und dem Geschäftsführer des Bezirksverbands Lüneburg-Stade, Jan Effinger, verabschiedet.
Joachim Bordt: „Die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft weiter wach zu halten, ist mir persönlich ein ganz besonderes Anliegen. Daher gilt Norbert Leben mein herzlicher Dank für sein großes Engagement. Ich freue mich, dass wir mit Uwe Meier einen geeigneten Nachfolger gewinnen konnten.“
Seit 1919 erinnert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge an die schrecklichen Folgen der beiden Weltkriege und an die Einzelschicksale von Millionen Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft. Er pflegt die Gräber von über 2,6 Millionen Kriegstoten auf 832 Friedhöfen in 45 Ländern und bringt dazu vor allem Jugendliche in ganz Europa zusammen.