Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Sommerzeit beginnt

Ab Sonntag geht die Sonne eine Stunde später unter
In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren umgestellt / Mehrheit gegen Zeitumstellung

(kb). Für die Mehrheit der Deutschen ist es lediglich ein lästiges Ärgernis, das ihren Biorhythmus durcheinander bringt: In der Nacht zum morgigen Sonntag werden die Uhren wieder um eine Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt. Damit bleibt es abends länger hell.
Seit 1980 gibt es die Sommerzeit in Deutschland, seit 1996 werden EU-weit die Uhren am letzten Sonntag im März vor- und am letzten Sonntag im Oktober zurückgestellt.
Ziel bei der Einführung der Sommerzeit war es, das Tageslicht im Sommer eine Stunde länger zu nutzen und dadurch Energie zu sparen. Kritiker argumentieren, dass dieser energetische Nutzen nicht eingetreten ist, weil zwar abends das Licht weniger häufig eingeschaltet, dafür aber im Frühling und Herbst morgens mehr geheizt wird.
Vor Kurzem beschäftigte das Thema auch das EU-Parlament. Am Ende der Debatte um das Für und Wider der Zeitumstellung konnten sich die Politiker nicht zur Abschaffung der Sommerzeit durchringen. Sie stimmten stattdessen mit großer Mehrheit für einen Antrag, in dem die EU-Kommission aufgefordert wird, die Vor- und Nachteile der Zeitumstellung zu überprüfen und gegebenenfalls einen Vorschlag zu einer Überarbeitung vorzulegen.
Die meisten Deutschen würden der Sommerzeit keine Träne nachweinen. Bei einer Befragung der DAK gab rund ein Fünftel aller Befragten an, Schwierigkeiten mit der Zeitumstellung zu haben, die meisten nannten Schlafstörungen als vorangiges Problem. Bei einer repräsentativen Forsa-Studie sprachen sich 73 Prozent gegen das Umstellen der Uhr um.
Auch die FDP-Fraktion im Bundestag hält eine halbjährliche Zeitumstellung für wenig sinnvoll, geht jedoch einen anderen Weg: Statt der Abschaffung der Sommerzeit fordern die Liberalen eine dauerhafte Einführung selbiger. So würden den Bürgern eine längere Tageshelligkeit erhalten bleiben.

Endlich mal eine gute Idee!


Ich finde die Idee einer "Dauer-Sommerzeit" super. Ich freue mich derzeit über jede Minute, an der es abends länger hell bleibt und man nach der Arbeit nicht im Dunkeln nach Hause fährt. Feierband bei Tageslicht - das ist nach düsteren Winterabenden ein echtes Geschenk! Und was gibt es Schöneres, als im Sommer abends noch in Ruhe draußen zu sitzen, zu grillen und den Abend zu genießen - bis die Nacht erst deutlich nach 22 Uhr hereinbricht? Ein Abschied von der Sommerzeit wäre für mich eine echte Einbuße an Lebensqualität. Deshalb, liebe Liberale, kämpft für eure Idee!

Katja Bendig