Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DRK-Ortsverein Hittfeld bangt um Zukunft

Hoffen, dass der DRK-Ortsverein eine Zukunft hat (v. li.) Gerda Kunkel, Magret Krämer und Hildegard Neumann (Foto: Salfner)
kb. Hittfeld. Nach 15 Jahren im Amt hat die erste Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Hittfeld, Gerda Kunkel, jetzt den Staffelstab an Magret Krämer übergeben. Der Haken an der Sache: Die bisherige zweite Vorsitzende übernimmt den Vorsitz nur kommissarisch für ein Jahr. "Ich stehe aus Altersgründen nur für dieses eine Jahr zur Verfügung und hoffe inständig, dass wir in der Zeit einen Nachfolger finden", sagt Magret Krämer. "Sonst müssen wir den Ortsverein auflösen." Ein Schritt, den die Vorsitzende sehr bedauern würde. Auch Schatzmeisterin Hildegard Neumann, die ebenfalls seit Jahren im Amt ist, wird im kommenden Jahr aus dem Vorstand ausscheiden, für diesen Posten wird ebenfalls ein Nachfolger gesucht.
In den vergangenen 15 Jahren hat Gerda Kunkel die Geschicke des Ortsvereins geleitet, Tagesfahrten, Reisen und Blutspenden organisiert, den Um- und Ausbau der Kleiderkammer gestaltet und sich um die wöchentlichen Kurse und Veranstaltungen gekümmert. Eine Aufgabe, die ihr immer Spaß gemacht hat. "Aber nach 15 Jahren ist Zeit, aufzuhören", sagt Gerda Kunkel.
Sie und ihre beiden langjährigen Vorstandskolleginnen hoffen nun, dass sich jemand findet, der die Zukunft des DRK-Ortsvereins Hittfeld längerfristig sichert. "Wir appellieren an alle Hittfelder, sich zu überlegen, ob sie sich nicht im Vorstand des DRK engagieren möchten", sagt Magret Krämer. Interessenten können sich bei ihr unter Tel. 04105 - 51044 oder per E-Mail an ov.hittfeld@drk-lkharburg.de melden.
• Bei der Jahreshauptversammlung des DRK wurden auch langjährige Mitglieder geehrt: Almut Wiegers-Hülbüsch und Klaus-Dieter Hauptmann (40 Jahre) sowie Irma Matthies, Gisela Weiler und Heinrich Voss (25 Jahre).