Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Eine spannende Gemeinde": Henning Seiffert ist neuer Pastor in Meckelfeld

Neuer Pastor in Meckelfeld: Henning Seiffert (Foto: Wöhling)
kb. Meckelfeld. Er hat eine künstlerische wie handwerkliche Ader, interessiert sich für moderne Kunst, spielt Kontrabass und schraubt an alten Autos: Henning Seiffert (44). Er ist neuer Pastor der Kirchengemeinde Meckelfeld und Nachfolger von Bernd Abesser. Am vergangenen Sonntag wurde Seiffert von Superintendent Dirk Jäger in Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in sein Amt eingeführt.
Henning Seiffert ist in Celle geboren und hat Evangelische Theologie in Marburg, Wien und Göttingen studiert. Warum Evangelische Theologie? „Zuerst war es der Wunsch, meinen eigenen Glauben zu begreifen und zu reflektieren. Dass ich Pastor werden wollte, entwickelte sich im Studium, als ich merkte, dass man Kirche wirklich so mitgestalten kann, wie man selbst Kirche denkt, versteht und erlebt", sagt Seiffert. Ganz praktisch hat er als Zivildienstleistender im Krankenhaus Celle und neben dem Studium als Zusteller bei der Deutschen Post gearbeitet. „Es ist immer gut, verschiedene Arbeitswelten zu kennen und zu wissen, wie andere arbeiten." Seit seiner Jugend spielt er intensiv Kontrabass und war Mitglied verschiedener Orchester und Ensembles.
Nach dem Examen in Göttingen arbeitete Seiffert im Gerhard-Uhlhorn-Studienkonvikt der Evangelischen Landeskirche Hannovers und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der theologischen Fakultät der Universität Göttingen. Auf seinem Schreibtisch liegt noch eine Doktorarbeit, und er hofft, diese in Kürze fertigstellen zu können.
Sein Vikariat absolvierte er in der Kirchengemeinde Ehmen bei Wolfsburg. „Da habe ich Gemeindearbeit in jeder Facette erlebt." Nach dem zweiten Examen und einer Zusatzausbildung für Religionsunterricht an Berufsschulen ging er 2009 an die Berufsbildenden Schulen in Verden und war acht Jahre Schulpastor. „Es ist spannend, mit Schülern zu arbeiten und mit ihnen über die Bedeutung von Kirche und Religion zu diskutieren. Ich mag ihre Kritik, ihre Ideen und ihre guten, eigenständigen Sichtweisen." Für ihn war es wichtig, die Schüler zu stärken und ihnen ein guter Seelsorger zu sein. Gleichzeitig hatte er im Kirchenkreis Verden einen Predigtauftrag am Dom, war Notfallseelsorger, hat Fortbildungen für Religionsunterricht organisiert und Schul-Gottesdienste gefeiert.
Sein neues Aufgabengebiet liegt in Meckelfeld: „Eine spannende Gemeinde mit einer großen Vielfalt, einem großen Engagement von Ehrenamtlichen und Freude am Gestalten von Kirche. Hier haben Kirche und Glaube mitten in der Gesellschaft ihren Ort", sagt Seiffert. Er möchte Ehrenamtliche stärken und ihnen als Pastor nicht den Weg vorschreiben: „Gemeinde lebt aus ihrem christlichen Glauben und den unterschiedlichen Gaben und Kräften ihrer Mitglieder."
In seiner Freizeit geht Henning Seiffert gern alpin wandern, aber er liebt auch das Meer. Er interessiert sich für Literatur, alternative Filme und für alles, was das Leben weitet und öffnet. Seiffert ist mit seiner Frau Caroline Warnecke, die ebenfalls Pastorin ist, ins Pfarrhaus eingezogen. Beide freuen sich auf die Menschen in Meckelfeld, in den Elbdörfern Over und Bullenhausen und auf das Leben im Süden Hamburgs.