Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Engagiert: Gewerbeverein Hittfeld unterstützt die Jugendarbeit von Vereinen und Kirche

Matthias Graf (v. re.), Ingo Wittleben, Frank Salmon und Dieter Wirges (hinten) vom Gewerbeverein Hittfeld mit Bürgermeister Norbert Fraederich (3. v. re., hinten) und den Vertretern der Vereine und der ev. Jugend
kb. Seevetal. Das beliebte Hittfelder Dorffest, organisiert vom örtlichen Gewerbeverein, ist alljährlich nicht nur Anziehungspunkt für Tausende Besucher: Die Überschüsse aus dem Fest fließen zurück in das Dorf. "Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr die Jugendarbeit in Hittfeld unterstützen können", so Matthias Graf, 2. Vorsitzender des Gewerbevereins. Jeweils 400 Euro gehen an die Jugendabteilungen des Hittfelder Tennisclubs, der Basketballer der Hittfeld Sharks und der Boxabteilung des TSV Eintracht Hittfeld sowie zugunsten der Jugendfreizeit der evangelischen Kirche Hittfeld.
Lars Mittwollen, sportlicher Leiter der Hittfeld Sharks, freut sich, das Geld u.a. in die Trainerfortbildung investieren zu können. "Wir haben wirklich tolle Ehrenamtliche, die sich engagieren, aber ohne Geld geht manches eben doch nicht", so Mittwollen. Beim Tennisclub Hittfeld werden von der Spende u.a. neue Bälle und Schläger für die jungen Spieler angeschafft. "Da können wir jeden Cent gebrauchen", so der Vereinsvorsitzende Klaus-Dieter Hartmann. Für neue Trainingsanzüge wird das Geld bei der Boxabteilung des TSV Hittfeld verwendet. "Damit können wir bei Wettbewerben endlich einheitlich auftreten", so Box-Abteilungsleiter Jürgen Emmrich.
Die Sommerfreizeit der evangelischen Kirche in Hittfeld ist inzwischen eine feste Institution in Seevetal. Die finanzielle Unterstützung durch den Gewerbeverein freut Markus Zacharia, Leiter der Jugendfreizeit, und Benjamin Graf, Vorsitzender der ev. Jugend, sehr. "Wir versuchen, die Freizeit möglichst günstig anzubieten, damit auch Kinder aus finanziell weniger gut gestellten Familien teilnehmen können", sagt Markus Zacharias. In den Sommerferien geht es für 16 Tage nach Schweden, mitfahren können 23 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren.
Im Namen der Gemeinde dankte Ortsbürgermeister Norbert Fraederich dem Gewerbeverein Hittfeld für das Engagement. "Es ist toll, dass das Geld aus dem Dorffest zurück in den Ort fließt", so Fraederich.