Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Es grünt und blüht im "Internationalen Garten"

Haben Spaß bei der Gartenarbeit: Michelle Bliedinger (2. v. li.), die auch Sprachkurse gibt, und einige Flüchtlinge (Foto: Stiller)
kb. Hittfeld. Wo Anfang Mai noch Brachland war, blüht inzwischen eine bunte Blumenpracht, gleich daneben wachsen Salat, Kürbisse, Gurken und Tomaten: Der "Internationale Garten", ein Flüchtlingsprojekt, das Georg Stiller, Pastor im Ruhestand, vor wenigen Monaten auf einem Stück Acker in Hittfeld ins Leben gerufen hat, entwickelt sich prächtig. "Wir freuen uns besonders darüber, dass uns so viele Menschen mit Pflanzenspenden unterstützen", sagt Stiller. Neben einem kleinen improvisierten Gewächshaus gibt es inzwischen auch ein Gerätehäuschen und kleine umfasste Beete, in denen verschiedene Sorten Gemüse angepflanzt sind. Kartoffeln können bereits geerntet werden. "Die schmecken richtig gut", so Stiller.
Die Flüchtlinge sind mit viel Freude bei der Gartenarbeit dabei, auch wenn nicht alle am Ball bleiben. "Wir arbeiten quasi mit wechselnder Besatzung", erzählt Georg Stiller. Er plant als nächstes, einen Bouleplatz anzulegen. Außerdem soll in Kürze ein Gartenfest stattfinden.
• Wer das Projekt unterstützen möchte, wendet sich an Georg Stiller, Tel. 04105 - 12053. Derzeit können noch Staudenpflanzen gebraucht werden.