Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Faslam Ramelsloh: Narrenherrschaft im Rollstuhl

Eine lautstarke Truppe zog vergangenen Samstag durch Ramelsloh: Die Mitglieder des örtlichen Faslamsclub schnorrten bis abends durch das Dorf
Wenn in Ramelsloh die "Herrschaft" der Faslamsnarren beginnt, ist das wohl für niemanden im Dorf zu übersehen.
"Wir sind so um die 50 Mitglieder vom Ramelsloher Faslamsclub, die sich heute in vier Gruppen gut gelaunt, lustig und lautstark durch Ramelsloh und die Außenbezirke schnorren", erklärten Mudder Stephan "Betty" Benthack aus Ramelsloh und Vadder Ron Barck aus Ohlendorf am vergangenen Samstag bei ihrer großen Schnorr-Tour.
Vadder Barck konnten davon selbst körperliche Lädierungen nicht abhalten. "Ich habe mir einen Muskelfaserriss und eine Knochenhautverletzung zugezogen", so der 21-jährige, der sich kurzerhand im Rollstuhl von "seiner Mudder" durch den Ort schieben ließ.
Abends ging es im Ramelsloher Hof weiter: Hier feierten die Narren mit vielen Gästen ihren großen Lumpenball.
Begonnen hatte die bunte Sause zuvor am Freitag mit Kickerturnier und Preisskat.
Und auch Sonntag wurde keine Party-Pause eingelegt: Frühshoppen und Buddelsuche bildeten zusammen mit Kindertanz und Faslams-Schmaus am Montag für die Mitwirkenden den Abschluss des bunten Narren-Treibens in diesem Jahr in Ramelsloh.