Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr Glüsingen: Erfreulicher Mitgliederzuwachs

Ratsvorsitzende Angelika Tumuschat-Bruhn (v. re.), Ortsbürgermeisterin Berit Rohte, Gemeindebrandmeister Rainer Wendt und Ortsbrandmeister Andreas Kaska mit den Ernannten und Beförderten (Foto: Kaska)
kb. Glüsingen. Erfreuliche Tendenz: Über neue Mitglieder in allen Bereichen freute sich jetzt die Freiwillige Feuerwehr Glüsingen auf ihrer Jahreshauptversammlung. Wie Ortsbrandmeister Andreas Kaska auf der Jahreshauptversammlung berichtete, stieg die Mitgliederzahl bei der Kinderfeuerwehr um ein Kind auf nun 18 kleine Nachwuchsretter, Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung zählen jeweils gleich fünf neue Mitglieder in ihren Reihen und auch die Anzahl der Fördermitglieder stieg um vier Personen.
Im vergangenen Jahr gab es für die Glüsinger Wehr 21 Alarmierungen, darunter überwiegend Sturmeinsätze, aber auch ein Menschenleben wurde gerettet. 141 Einträge im Dienstbuch zeigen, wie intensiv die Feuerwehrleute sich in 2017 weitergebildet haben. In diesem Jahr feiert die Feuerwehr Glüsingen 85-jähriges Jubiläum - aus diesem Anlass wird auch der Gemeindefeuerwehrtag Mitte Juni in Glüsingen ausgerichtet. Erwartungsvoll sieht die Wehr auch dem Anbau am Feuerwehrhaus entgegen.
Auf der Sitzung geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Adolf Wübbe und Heinrich Wübbe, für 40-jährige Mitgliedschaft Anke Meyer und Andreas Thiele und für 25-jährige Mitgliedschaft Frido Meyer und Henning Wübbe.
Befördert wurden Sascha Asmus, Sascha Heske und Daniel Steinwehe zu Hauptfeuerwehrmännern, Lena Viktoria Meyer zur Hauptfeuerwehrfrau sowie Thorben Gögel und Christian Alexander Müller zu Oberfeuerwehrmännern. Weiter wurden Kevin Bosse und Justin Brockmann zu Feuerwehrmännern und Beeke Leibner zur Feuerwehrfrau ernannt.
Bei den Wahlen wurden Anke Meyer als Jugendfeuerwehrwartin, Daniel Steinwehe als stv. Funkwart sowie als stv. Kinderfeuerwehrwart und Jörg Dittmann als Kassenwart im Amt bestätigt. Neu gewählt wurde Dagmar Kaska als Pressewartin. Bemerkenswert ist, dass Anke Meyer ihre zehnte Amtsperiode als Jugendfeuerwehrwartin antritt.