Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gegen Gewalt an Frauen: Kampagne im Landkreis Harburg

Engagieren sich gegen Gewalt an Frauen: die Gleichstellungsbeauftragten Anke Prehn (hinten v. li.), Gerlinde Jörg, Birthe Gutjahr, Astrid Warburg-Manthey, und Christa Stüven sowie Sabine von Xylander (vorne v. li.), Andrea Schrag, Maren Altmann und Nikola Laudien (Foto: Iris Brandes)
kb. Landkreis. Jede vierte Frau in Deutschland ist einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen: Dagegen wendet sich die 16-Tage-Kampagne der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreises Harburg. Die Aktion „Gegen Gewalt an Frauen – Frauenrechte sind Menschenrechte“ läuft von Freitag, 25. November, bis Samstag, 10. Dezember, mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen. Auftakt ist am Freitag, 25. November, mit einem Gospelkonzert in der Winsener St.-Marien-Kirche.
Die 16-Tage-Kampagne, an der sich zahlreiche Menschen und Institutionen mit vielfältigen Angeboten beteiligen, verbindet den Internationalen Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ von Terre des Femmes am 25. November mit dem Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Schirmherrin der Kampagne im Landkreis Harburg ist die Leichtathletin Jana Sussmann aus Tönnhausen, die auf zahlreiche sportliche Erfolge darunter zwei deutsche Meistertitel im Hindernislauf verweisen kann. "Als Frau, die mit Gewalt bisher glücklicherweise nicht konfrontiert wurde, setze ich mich für deren Bekämpfung ein. Ich möchte Frauen stärken und Solidarität mit den Opfern zeigen“, so Sussmann.
Wie bei der ersten Kampagne im letzten Jahr unterstützt auch Landrat Rainer Rempe die Veranstaltungsreihe: „Gewalt gegen Frauen hat im Landkreis Harburg keinen Platz! Wir setzen ein Signal dafür, dass wir betroffene Frauen nicht alleine lassen.“
Die Kampagne im Kreisgebiet umfasst u.a. Seminare, Filmvorführungen, eine Lesung, Expertentelefonangebote, eine Ausstellung und Vorträge und eine Waffel-Back-Aktion. Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten sind neben der Auftaktveranstaltung mit zwei ganz speziellen Angeboten vertreten: Am Dienstag, 29. November, findet im Heimathaus Jesteburg von 14 bis 17 Uhr ein Fachvortrag zu Gewalt im Alter statt, und am Dienstag, 6. Dezember, findet im Winsener Kreishaus von 9.30 bis 15 Uhr die Fachtagung „Flüchtlinge“ statt.
Am Freitag, 9. Dezember, ab 10 Uhr findet im Winsener Kreishaus ein Fachgespräch statt. Die Gleichstellungsbeauftragten wollen Anregungen und Forderungen auf den Weg bringen, mit dem Ziel, den Schutz von Frauen und Mädchen im Landkreis Harburg noch besser zu gewährleisten als bisher.
• Zu der 16-Tage-Kampagne ist eine umfangreiche Broschüre mit allen Informationen, Veranstaltungen und Angeboten erschienen. Die Broschüre kann unter http://www.landkreis-harburg.de/16-tage-kampagne heruntergeladen werden. Bei Rückfragen steht Andrea Schrag, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Harburg, gerne zur Verfügung: E-Mail an a.schrag@lkharburg.de oder Tel. 04171 - 693117.