Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gesunder Start ins Schuljahr: GiRoWi-Stiftung versorgt alle Erstklässler im Landkreis mit einem leckeren Frühstück

Käse oder Wurst? Giesela und Rolf Wiese verteilten in Maschen lecker gefüllte Brotdosen
(kb). Wurst oder Käse? Lieber eine rote Brotdose oder doch die blaue? Die Schüler der Klasse 1b der Grundschule Maschen hatten an ihrem ersten richtigen Schultag am Montag die Qual der Wahl. Zu Gast im Unterricht waren Giesela und Prof. Dr. Rolf Wiese, die mit ihrer GiRoWi-Stiftung seit zehn Jahren dafür sorgen, dass alle Erstklässler im Landkreis Harburg mit einem gesunden Frühstück in das neue Schuljahr starten (das WOCHENBLATT berichtete).
Insgesamt 2.302 frischgebackene Grundschüler im Landkreis freuten sich am Montag über eine Brotdose, prall gefüllt mit allem, was ein gutes Frühstück ausmacht: einem leckeren Brot, einer Banane, einer Möhre und einem Müsli-Riegel. Damit auch wirklich jedes Kind eine Brotdose bekommt, hatten am Sonntag zuvor 30 Helfer stundenlang fleißig Brote geschmiert. "Als wir mit der Aktion gestartet sind, saßen wir bis in die Nacht zusammen und haben Brotdosen vorbereitet", erinnert sich Rolf Wiese, Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg. "Inzwischen sind wir aber deutlich schneller geworden."
Auch die Auslieferung zu rund 50 Grundschulen im Landkreis klappt reibungslos. "Nach zehn Jahren sind wir fast Profis", freut sich Giesela Wiese. Anlässlich ihres 50. Geburtstages gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann vor zwölf Jahren die GiRoWi-Stiftung. Diese engagiert sich vorrangig für die Förderung und Unterstützung der Behindertenarbeit des Freilichtmuseums am Kiekeberg und seiner Außenstellen in der Region. So kommen die Möhren in der Brotdose auch vom Museumsbauernhof Wennerstorf, der ebenfalls zum Freilichtmuseum gehört und auf dem u.a. Menschen mit Behinderung arbeiten.
Auf den Museumsbauernhof sind auch alle ersten Klassen eingeladen. "Wir freuen uns, wenn möglichst viele Kinder zu uns kommen, selbst Gemüse ernten und hinter die Kulissen eines bäuerlichen Betriebs schauen", sagt Giesela Wiese. Am allerwichtigsten ist den Wieses aber, dass den Kindern das ausgewogene Frühstück schmeckt. Und daran gab es am Montag in Maschen keinen Zweifel.