Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Große Rettungsübung auf dem Rangierbahnhof Maschen

Mit Tragen wurden die "Verletzten" aus dem Zug geborgen (Foto: Schmerling)
kb. Seevetal. Ein Passagierzug ist auf einen Güterzug aufgefahren, über 30 Personen sind verletzt: Mit diesem Szenario sahen sich jetzt rund 100 Feuerwehrleute, Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes und Mitglieder der Werkfeuerwehr der Deutschen Bahn bei einer großangelegten Übung auf dem Rangierbahnhof Maschen konfrontiert.
Als erste Einsatzkräfte war die Werkfeuerwehr der Deutschen Bahn vor Ort, sie übernahm die Erdung des Fahrstromkabels. Wenig später kamen Mitglieder der Feuerwehr Seevetal und des DRK zur Einsatzstelle. Durch eine Sichtung des Leitenden Notarztes wurden die Verletzen registriert und zur Rettung vorbereitet. Mit Rettungstragen wurden sie zu einem Nebengleis gebracht, von wo aus Rettungsloren die Verletzten zum Sammelplatz der Rettungskräfte brachten. Die vier Rettungsloren sind auf dem Geräteanhänger "Rüstsatz Bahn" vom Landkreis Harburg bei der Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen stationiert und werden bei Bedarf eingesetzt.