Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gruselig, verrückt und witzig": Meckelfelder Gymnasiasten bringen Theaterstück auf die Bühne

Freuen sich auf die Aufführung (v. li.) Birte Grützmacher, Nicolas Voigt, Nick Wenck, Janina Matthies und Eilika Hertzler
kb. Meckelfeld. An den vergangenen Tagen wurde auf Hochtouren geprobt, am morgigen Donnerstag ist Premiere: Die Theater-AG des Gymnasiums Meckelfeld bringt "Dr. Jekyll und Fräulein Hyde" auf die Bühne. Die Entscheidung gerade diese Stück auf die Bühne zu bringen, haben die sieben Darsteller selbst getroffen. "Es ist am Anfang gruselig, wird dann aber eher verrückt und witzig", sagt Nicolas Voigt, der in dem Stück einen reichen Junggesellen auf Frauensuche mimt.
Das Stück in der Bearbeitung von Matthias Hahn lehnt an den Klassiker Dr. Jekyll und Mr. Hyde an - nur dass in der jüngeren Fassung ein Dienstmädchen für die überraschende Wendung sorgt. Sie verunreinigt aus Unachtsamkeit den Wundertrank von Dr. Jekyll. Der verwandelt sich daraufhin nicht in den gruseligen Mr. Hyde, sondern in Fräulein Hyde. Die junge Dame sorgt für reichlich Verwirrung.
"Mir gefällt vor allem, wie sich die Charaktere im Laufe des Stücks verwandeln", sagt Janina Matthies, die die Haushälterin spielt. Obwohl Janina und die anderen Darsteller alle in die zwölfte Klasse gehen und damit mitten in den Abi-Vorbereitungen stecken - die Teilnahme an der Theater-AG lassen sie sich nicht nehmen. "Es macht einfach riesigen Spaß", sind sich alle einig. "Und ich finde den Adrenalinkick vor der Aufführung super", sagt Nick Wenck, der die Rolle des Dr. Jekyll spielt. Etwas weniger Aufregung würde sich Birte Grützmacher wünschen. "Ich spiele das Hausmädchen und muss live singen", erzählt sie. Die größte Angst die alle haben, teilt auch Eilika Hertzler, die u.a. eine Rechtsanwältin verkörpert. "Texthänger sind das Schlimmste!" Kurz vor der Aufführung sind mit Malin Patzwald und Kimberly Reimers auch noch zwei Darsteller krank geworden. An der Motivation der Gruppe nagt diese zusätzliche Schwierigkeit nicht - alle freuen sich auf die Premiere.
Wer sich das spannende und zugleich sehr witzige Stück nicht entgehen lassen möchte: Die Aufführungen finden am Donnerstag und Freitag, 23. und 24. Februar, um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Meckelfeld statt. Karten gibt es an der Abendkasse. Schüler zahlen 2 Euro, alle anderen Zuschauer 3 Euro.