Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hamburger SV - In guten wie in schlechten Zeiten

Valon Behrami (2. v. links) und René Adler (hinten re.) nahmen sich viel Zeit für die großen und kleinen Fans der "Harburg Vikings"
Während am Sonntag zeitgleich Bild.de von einer "Kabinen-Prügelei beim HSV" in der Halbzeit des letzten Heimspiels berichtete, saß einer der Protagonisten gutgelaunt in der Vereinsgaststätte der "Harburger Vikings" in Hamburg Rönneburg und plauderte aus dem Nähkästchen. Ohne, dass einer der rund 70 erschienenen Fans nachgefragt hatte, kam Valon Behrami von ganz alleine auf den Vorwurf, er und Mannschaftskollege Johan Djourou seien in der Pause aufeinander los gegangen. Alles sei ganz anders gewesen, dementierte der Schweizer, sprach dem Zwischenfall die angebliche Brisanz ab. Er und HSV-Torwart René Adler waren nach Rönneburg gekommen, um dem offiziellen HSV-Fanclub zum 10-jährigen Geburtstag zu gratulieren und sich den Fragen der Fans zu stellen. Sicherlich kein leichter Gang, am Tag nach dem 0:2 gegen Wolfsburg und der bis dato noch nie so dramatischen Abstiegsbedrohung.
Die "Harburg Vikings" sind einer von immer noch rund 800 offiziellen HSV-Fanclubs weltweit. "Wir haben derzeit sogar Zuwachs bei unseren Mitgliedern", sagt Volker Gellers, 2. Vorsitzender aus Meckelfeld. "Und ja, wir alle stehen hinter dem HSV und der Mannschaft."
Das war deutlich zu merken: Trost und Zuspruch dominierten die Fan-Aussagen, eine extra angefertigte "HSV-Torte" und ein von den Fans für die Spieler signiertes Trikot wurde den Fußball-Profis überreicht, die sich sichtlich wohl zu fühlen schienen. Fast zwei Stunden wurde geplaudert, signiert und fotografiert.