Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfeld: Regenrückhaltebecken wird entschlammt

Der verlandete Sandfang am Regenrückhaltebecken "Zu den Reetwiesen" (Foto: oh)
kb. Hittfeld. Weil das Regenrückhaltebecken in Hittfeld nördlich der Straße "Zu den Reetwiesen" - vielen auch als "Wiesenteich" bekannt - derzeit entschlammt wird, sind die Wanderwege rund um das Becken nur teilweise nutzbar. Die Fußwegeverbindung zwischen "Moorheide" und "Bahnhofstraße" bleibt von den Bauarbeiten unberührt.
Grund für die Maßnahme, die gegen Ende Januar abgeschlossen sein soll: Im Zulaufbereich, dem sogenannten Sandfang, haben sich über Jahrzehnte die groben Sedimente aus der Regenwasserkanalisation abgesetzt. Dabei handele es sich um rund 1.400 Tonnen gering belasteter Sande und Feinstoffe, die nun einer Verwertungsanlage zugeführt werden sollen, so Gemeindesprecher Andreas Schmidt. Zunächst werde dafür eine Baustellenzufahrt geschaffen, ab 13. Januar werde der Schlamm dann abgefahren. Die Wanderwege werden nach Beendigung der Bauarbeiten wieder hergerichtet.