Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfeld: Werbemobil wird Opfer von Vandalen

Roswitha Schulz mit dem kleinen italienischen Flitzer, der von Vandalen umgeworfen und beschädigt wurde

Unzählige Beulen, gestohlenes Taxi-Schild, abgebrochener Außenspiegel: Warum tun Menschen so etwas?

kb. Hittfeld. Einfach umgeworfen und schwer beschädigt: Wohl aus reiner Zerstörungswut haben Unbekannte in der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtstag das kleine Werbemobil der Firma Taxi Schulz aus Hittfeld demoliert. Der niedliche, schwarze Kleintransporter parkte an der Maschener Straße, ein Fahrer der Firma entdeckte die Schäden auf einer seiner Touren.
"Am ganzen Fahrzeug sind Beulen, der Außenspiegel links wurde abgebrochen, das Nummernschild verbogen und das Taxi-Schild auf dem Dach wurde auch gestohlen", beschreibt Roswitha Schulz, der das Unternehmen zusammen mit ihrem Mann gehört, den Zustand des Wagens. "Es sieht aus, als wäre jemand darauf herumgetrampelt." Besonders ärgerlich: Die Firma wird auf dem Schaden von rund 1.000 Euro sitzenbleiben. "Bei Vandalismus zahlt unsere Versicherung nicht", so Roswitha Schulz.
Sie und ihr Mann können nicht nachvollziehen, warum jemand das Fahrzeug einfach mutwillig beschädigt hat. "Wir haben den Wagen erst seit vergangenem Sommer, der war praktisch neu", sagt Roswitha Schulz. Viele Leute würden sich über den kleinen Flitzer amüsieren. Sie hofft jetzt, dass die Unbekannten vielleicht ein Einsehen haben, und wenigstens das Taxi-Schild anonym zurückgeben.