Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfelder Dorffest: Ein Familienfest, das rund 25.000 Besucher anlockte

Impressionen: Hittfelder Dorffest
bs. Hittfeld. "Wir sind super zufrieden und stolz darauf, jedes Jahr ein tolles Fest für die ganze Familie zu veranstalten, das an diesem Wochenende rund 25.000 Besucher angelockt hat", sagte jetzt Timo Brand vom Gewerbeverein Hittfeld.
Mit rund 60 Ständen, einem großen Flohmarkt, kulinarischen Leckerbissen wie Burgunderschinken, Scampis oder knusprigen Schnitzeln, zahlreichen Kinderattraktionen und einem bunten Bühnenprogramm mit ausgesuchten musikalischen Höhepunkten, wie dem Musiker Wayne Morris sowie verschiedenen Partyveranstaltungen am Abend, setzten die Macher auch in diesem Jahr wieder ein tolles Zeichen für das beschauliche Dorf in Seevetal.
Dazu hatten am verkaufsoffenen Sonntag zahlreiche Geschäfte ihre Pforten geöffnet und luden mit tollen Angeboten zu ausgiebigen Shopping-Touren ein.
Die dreitägige Groß-Veranstaltung wird jedes Jahr mit unzähligen freiwilligen Helfern und viel Unterstützung regionaler Firmen, Gastronomen, Vereine und Institutionen vom örtlichen Gewerbeverein auf die Beine gestellt.
"Wir möchten uns daher bei allen Unterstützern und Besuchern herzlich bedanken. Es wurden hunderte Stunden investiert, damit das Dorffest stattfinden kann. Auf diesen Zusammenhalt sind wir sehr stolz", so Brand weiter.
Dieser Zusammenhalt war auch bei den Besuchern zu spüren. "Als Hittfelder muss man einfach hier her kommen. Es wird einem viel geboten und die Stimmung ist wirklich sehr angenehm", waren sich die Besucher Anja Roberts, Uwe Nehrmann und Margit Fuhlbohm einig.
Dass die Stimmung von vielen Besuchern als angenehm empfunden wird, ist dem Gewerbeverein besonders wichtig. Er setzt seit vielen Jahren auf ein bewährtes Sicherheitskonzept, um sich gegen Vorfälle wie beim Meckelfelder Dorffest vor einigen Wochen, bei dem ein Polizist ins Koma geprügelt wurde (das WOCHENBLATT berichtete), bestmöglich zu wappnen. "Wir haben in den letzten Jahren kaum Zwischenfälle gehabt. Auch in diesem Jahr war alles ruhig, wenn, waren es Kleinigkeiten. Wir setzten beim unserem Dorffest auf eine sehr genaue Ausleuchtung des gesamten Fest-Areals, auch in den Randbereichen, und sprechen uns mit der Polizei ab, die unser Sicherheitskonzept unterstützt", so Brand abschließend.