Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ihr seid alle richtig hier"

Freude über die neue IGS bei (hinten v. li.): Alexandra Neukirch (komm. didakt. Ltg.), Norbert Böhlke, Astrid Dageförde (komm. Schulleiterin) und Kathrin Hough (komm. didakt. Ltg.). Beeke (10, vorne) und Pascal (11) moderierten die Feier

IGS Seevetal offiziell eröffnet / Insgesamt 126 Kinder werden in fünf fünften Klassen unterrichtet

kb. Seevetal. "Ihr seid alle richtig hier." Diese Botschaft gab Marianne Assenheimer, Leitende Regierungsschuldirektorin, den Schülern der IGS Seevetal zur offiziellen Eröffnung ihrer Schule mit auf den Weg. Zur Feier waren viele Vertreter aus Politik und von anderen Schulen, Eltern, Lehrer und natürlich Schüler in die Aula der Realschule Hittfeld gekommen. Im Untergeschoss der Realschule am Peperdieksberg befinden sich die neuen Räume der Integrierten Gesamtschule, in denen bereits vor fünf Wochen der Unterrichtsbetrieb aufgenommen wurde.
In den Reden zur Eröffnung wurde vor allem das große Engagement der Planungsgruppe hervorgehoben. Die hatte im Dezember vergangenen Jahres mit ihrer Arbeit begonnen. Gemeinsam wurde von Eltern und Lehrern ein Schul- und Lernkonzept entwickelt. Von kleinen Details wie der Farbgestaltung, bis hin zur Frage, ob ein Notensystem eingeführt werden soll, mussten unzählige Entscheidungen getroffen werden. "Wir Eltern fühlten uns dabei immer ernstgenommen, es wurde auf Augenhöhe diskutiert", beschrieb Thorsten Jürgs, Sprecher der Initiative IGS für Seevetal, die Zusammenarbeit.
Norbert Böhlke, stellvertretender Landrat, lobte das "bemerkenswerte Lernkonzept" der Schule. "Sie haben sich große Ziele gesteckt, die in den nächsten Jahren mit Leben und Inhalt gefüllt werden müssen", so Böhlke.
• Die IGS Seevetal ist die dritte Integrierte Gesamtschule im Landkreis Harburg. Derzeit besuchen insgesamt 126 Schülern in fünf fünften Klassen die IGS. Erst kurz vor Unterrichtsbeginn war der erste Schritt der Umbauarbeiten beendet worden. Hierbei wurden der ehemalige Kunst- und Werkbereich der Realschule in allgemeine Unterrichtsräume umgebaut. Außerdem wurden drei Gruppenräume, ein PC-Raum (die sogenannte "Lerninsel") und ein Lehrerzimmer gebaut und eingerichtet. In den kommenden Herbstferien soll ein Verbindungsflur zwischen dem Realschul- bzw. IGS-Gebäude und dem Gymnasium entstehen. So erhalten alle Schüler direkten Zugang zur Mensa. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich für den Landkreis Harburg auf rund 200.000 Euro. Die Realschule Hittfeld wird in den kommenden Jahren auslaufen, nach und nach werden dann die freiwerdenden Unterrichtsräume für die IGS umgebaut. Der nächste größere Bauabschnitt startet in den Sommerferien 2014.