Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Einsatz für die Seeve

Beim Bau der Holzkonstruktion für die Buhnen (v. li.): Andreas Loll, Rolf Petersen und Florian Jeske (Foto: oh)

Renaturierungsaktion: Helfer verbesserten den Lebensraum der Flussfische

kb. Horst. Eisiger Ostwind, Minusgrade, 130 Tonnen Steine und schweres Gerät: Ein Kinderspiel war es nicht, was die 30 freiwilligen Helfer, u.a. von der Horster Fischerei- und Naturschutzgemeinschaft, kürzlich an der Seeve leisteten. Sie beteiligten sich an einer Renaturierungsaktion im Bereich des Horster Dreiecks. Durch den Einbau von acht strömungsumlenkenden Steinbuhnen mit einer Unterkonstruktion aus Pfählen und Baumstämmen machten die Helfer den Fluss zu einem attraktiven Lebensraum für Fische. Und auch die Helfer wurden belohnt: Zum Aufwärmen gab es leckere Gulaschsuppe, heißen Kaffee und Butterkuchen. Unterstützt wurde die Aktion von anliegenden Pächtern, der Wasserbehörde, der Naturschutzbehörde und dem Unterhaltungsverband der Seeve. Ein gelungener Einsatz zum Wohle der Fische in der Seeve.