Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Inklusiver Workshop: "Atelier Freistil" hat seine Wirkungsstätte für eine Woche in den Wald verlegt

Martin Kraft bei der Arbeit an seinem Kunstwerk
kb. Seevetal. "Ich guck' einfach was passiert." Martin Kraft (44) geht entspannt aber doch sehr konzentriert zu Werke. Gezielt arbeitet er mit Spachtel und Hammer, auf dem abgesägten Holzsstamm blicken den Betrachter zwei wache Augen an. "Ich wollte ein Gesicht mit Falten und Furchen erschaffen", erklärt Kraft sein gerade entstehendes Werk. Die Arbeit mit Holz ist neu für den Künstler.
Martin Kraft gehört zum "Atelier Freistil" in Hamburg. Hier sind Menschen mit verschiedensten Behinderungen und Handicaps kreativ tätig. Das Atelier ist eine Kooperation der Elbe Werkstätten und dem Träger "Leben mit Behinderung Hamburg". Derzeit hat ein Teil der Freistil-Künstler ihre Wirkungsstätte nach draußen in den Wald verlegt. Gleich neben der geschichtsträchtigen Wassermühle im kleinen Seevetal-Ort Karoxbostel erweckten sie abgesägte Bäume zu neuem Leben. Zur Seite steht den Kreativen dabei Holzbildhauer Reinhard Wölfer (65). Er ist für den Workshop extra aus seiner Wahlheimat, der Kanareninsel La Gomera, angereist. "Ich habe in den vergangenen 21 Jahren hauptsächlich allein gearbeitet, aber das macht richtig Spaß hier", erzählt Wölfer.
Eine ganze Woche sind die Freistil-Künstler mitten in der Natur tätig. "Die Bäume mussten ohnehin gefällt werden, da fanden wir die Idee großartig, direkt vor Ort Kunst entstehen zu lassen", sagt Emily Weede, Vorsitzende des Vereins "Wassermühle Karoxbostel". Neben viel frischer Luft und neuen künstlerischen Erfahrungen mussten die kreativen Köpfe allerdings auch die ein oder andere Blessur einstecken. Der Einstieg in die Holzbildhauerei ist ohne Schwielen und Blasen an den Händen kaum möglich. "Aber gejammert hat keiner", sagt Peter Hübner, der das Projekt betreut. Reinhard Wölfer ist ebenfalls sehr zufrieden mit seinen "Lehrlingen": "Das läuft wirklich gut, alle sind sehr motiviert."
Wer neugierig auf die Kunstwerke mitten im Wald ist: Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September, von 11 bis 18 Uhr präsentieren die Künstler des "Atelier Freistil" ihre Werke.