Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kontinuität ist wichtig: Schulsozialarbeit Thema beim Präventionsrat

Günter Schwarz (li.) und Rolf André (re.) aus dem Vorstand des Präventionsrats bedankten sich bei Andreas Schmidt für sein langjähriges Engagement als Geschäftsführer (Foto: Präventionsrat Seevetal)
kb. Seevetal. Die Schulsozialarbeit an den Seevetaler Grundschulen war kürzlich Hauptthema bei der Versammlung des Präventionsrates Seevetal. Sozialarbeiter Klaus Tasche von der Grundschule Maschen und Felix Buttler von der Grund- und Hauptschule Meckelfeld referierten über die aktuelle Entwicklung an ihren Schulen. Vor dem Hintergrund der Zusage des Landes Niedersachsen, ab 2019 den sukzessiven Ausbau der Sozialarbeit an Grundschulen aber auch an Gymnasien voranzutreiben und zu finanzieren, wird gegenwärtig die Finanzierung der an einigen Grundschulen bereits bestehenden Sozialarbeit durch den Landkreis und die Kommunen überbrückt.
Die beiden Schulsozialarbeiter berichteten im Präventionsrat über die Tagesabläufe in den Schulen und schilderten vor allem, wie wichtig die Kontinuität ihrer Arbeit für den Vertrauensaufbau mit den Kindern und ihre schulischen Entwicklungen ist.
Aus seinem Amt verabschiedet wurde auf der Sitzung Andreas Schmidt, Sprecher der Gemeinde Seevetal und Leiter der Stabsstelle für Wirtschaft, ÖPNV und Kultur. Er hatte zwölf Jahre lang erfolgreich die Geschäfte des Vereins geführt, wofür der Vorsitzende Günter Schwarz sich im Namen des Vorstandes und der 250 Mitglieder des Vereins herzlich bedankte. Andreas Schmidt kündigte an, dem Verein auch weiterhin als "einfaches" Mitglied mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn Bedarf bestünde. Schmidts Nachfolger, Mike Wille, Leiter des Hauptamtes in der Gemeindeverwaltung, wurde bereits im März ins Amt gewählt.
Grund zur Freude war eine Spende der "Seevetaler Allstars": Der 2. Vorsitzende Stefan Weseloh übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro an den Präventionsrat. Das Geld stammt aus dem Erlös des Benefizspiels der "Allstars" gegen die Landkreisauswahl und soll in die Schulsozialarbeit investiert werden. Auch die DLRG Seevetal und die Kinderkrebshilfe Seevetal erhalten eine Spende von den "Seevetaler Allstars".