Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreative Köpfe beim WOCHENBLATT: Sabine Bieber veröffentlicht ersten Roman

Sabine Bieber an ihrem Schreibtisch: In ihrem Arbeitszimmer im Dachgeschoss kommen ihr die besten Ideen
kb. Seevetal. "Auch wenn ich Fantasy schreibe - gut recherchiert muss die Geschichte trotzdem sein", sagt Autorin Sabine Bieber aus Maschen. Die 40-Jährige hat vor Kurzem ihren ersten Roman veröffentlicht. "Die Nebelwölfin" erzählt die Geschichte von Großstadtsingle Lana. Sie verkriecht sich in Anonymität und Gleichgültigkeit, nur ihre beste Freundin Mara ist ihr noch wichtig. Neuigkeiten bringen Lanas Welt abermals zum Einstürzen. Als dann auf einem einsamen Spaziergang Nebel aufzieht, befindet sie sich plötzlich fernab von allem, was sie bisher kannte. In diesem Moment beginnt für sie ein Abenteuer, das sie nicht nur in eine völlig fremde Welt führt, sondern auch auf eine Reise zu sich selbst.
Fast vier Jahre hat Sabine Bieber, die neben ihrer Tätigkeit in der Verwaltung der Uni Lüneburg auch als freie Mitarbeiterin beim WOCHENBLATT arbeitet, an ihrem Roman gearbeitet. Nicht das erste Buch, das sie geschrieben hat. "Aber das erste, das ich so gut fand, dass ich es veröffentlichen wollte", sagt die frischgebackene Mutter eines kleinen Sohnes. Diesen Eindruck teilten auch ihre Testleser. "Ich habe bewusst kritische Kollegen gebeten, das Buch zu lesen, und nicht gute Freunde", erzählt Sabine Bieber.
Trotz Exposé, Skriptbuch und Ideensammlung: Längst nicht jede Figur, die im Buch auftaucht, war auch so geplant. Und viele angedachte Handlungsstränge haben es im Gegenzug doch nicht in die Endversion geschafft. "Vieles entwickelt sich beim Schreiben wie von alleine, manchmal bin ich selbst erstaunt, woher die Ideen kommen", erzählt die Autorin.
Sie kennt auch die Angst vor der Schreibblockade. "Wenn wirklich gar nichts ging, habe ich mich an den Rechner gesetzt und recherchiert", erzählt Sabine Bieber. "Auch wenn die Geschichte in einer Fantasiewelt spielt - mir ist wichtig, dass alles in sich schlüssig ist." So wurde auch schon mal eine Schlachtszene am Kaffeetisch nachgestellt, um sie auf ihre Plausibilität hin zu überprüfen.
Freude, aber auch Wehmut - so beschreibt Sabine Bieber den Moment, als das Buch fertig war. "Es ist gar nicht so einfach, sich von den Figuren zu trennen", sagt sie. Deshalb arbeitet die Autorin bereits jetzt an einer Fortsetzung. "50 Seiten sind schon fertig", sagt sie. "Die Nebelwölfin" ist bisher als E-Book erschienen, doch Sabine Bieber hofft, dass eine Printausgabe folgt. "Wenn mein Buch online weiter so gut bewertet wird, steigen die Chancen, dass es den Lektoren ins Auge fällt und ins Verlagsprogramm aufgenommen wird."
• Wer "Die Nebelwölfin" lesen will: Das E-Book ist für alle gängigen Reader z.B. auf http://www.neobooks.com oder auch bei Amazon erhältlich. Preis: 2,99 Euro, Seitenanzahl: 592, ISBN: 978-3-7380-4129-3.