Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meckelfeld: Elternrat ist gegen eine Oberschule

Wenn es nach dem Meckelfelder Elternrat ginge, bliebe die Realschule was sie ist
kb. Meckelfeld. Mit der dringenden Bitte, eine Umwandlung der Realschule Meckelfeld in eine Oberschule nicht ohne Beteiligung der Eltern zu beschließen, wendet sich der Schulelternrat der Realschule jetzt an den Kreistag. Das Gremium wird auf seiner Sitzung am kommenden Dienstag über das Thema abstimmen.
Viele Eltern würden Nachteile für ihre Kinder befürchten, so Birgit Krupke, Vorsitzende des Schulelternrates, da die Realschule einen guten Ruf bei Unternehmen und weiterführenden Schulen habe. Eltern, die ihre Kinder weiterhin an einer Realschule unterrichtet haben möchten, würden gezwungen, sie an die auslaufende Realschule in Hittfeld umzumelden.
Birgit Krupke bemängelt, dass die Eltern in keinster Weise in die Entscheidung eingebunden worden seien. Außerdem sei eine Umwandlung bereits zum Schuljahr 2014/2015 sehr problematisch. "Dieses Zeitfenster ist viel zu knapp, um eine Oberschule Meckelfeld mit einem tragfähigen Konzept präsentieren zu können", so Krupke. Es sei nicht hilfreich, jetzt etwas einzuführen, was in zwei oder drei Jahren wieder verworfen würde.
Hintergrund: Nach der Eröffnung der IGS Hittfeld waren die Anmeldezahlen sowohl an der Hauptschule als auch an der Realschule in Meckelfeld rapide zurückgegangen. Um den Kindern mit Haupt- und Realschul-Empfehlung weiterhin eine Beschulung vor Ort zu ermöglichen, hatte sich der Kreisschulausschuss kürzlich dafür ausgesprochen, die Realschule in eine Oberschule umzuwandeln.