Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meckelfeld: Sanierung der Bahnbrücke verschoben

Die Bauarbeiten in Meckelfeld werden verschoben - voraussichtlich ins Frühjahr 2018 (Foto: archiv)

Deutsche Bahn zieht Sperrzeiten zurück

kb. Meckelfeld. Der Landkreis Harburg muss die ursprünglich von Mai bis Oktober geplante und dringend erforderliche Instandsetzung der Bahnbrücke im Zuge der K29 in Meckelfeld (Rehmendamm) voraussichtlich auf Anfang 2018 verschieben. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Gespräche mit der Deutschen Bahn haben überraschend ergeben, dass die von der Bahn zugesagten Sperrzeiten im Bahnverkehr für den Bau doch nicht eingehalten werden können. Die Deutsche Bahn begründe dies damit, dass die betroffene Fernverkehrsstrecke nun von mehreren bahneigenen Baustellen betroffen ist. Die Gleissperrungen, die für die Sanierung der Kreis-Brücke erforderlich sind, würden zu übermäßigen Verspätungen im Fernverkehr der Bahn führen.
„Für die Sanierung der Brücke besteht dringender Handlungsbedarf“, betont Uwe Karsten, Leiter des Betriebs Kreisstraßen der Kreisverwaltung. „Nach den Gesprächen mit der Bahn müssen wir die Verschiebung leider hinnehmen. Dies ist für uns nur akzeptabel, da uns die Deutsche Bahn zugesichert hat, uns kurzfristig neue Sperrzeiten einzuräumen.“
Die Kreisverwaltung wird nun aufgrund der fortschreitenden Schäden am Beton der Brücke bei der Deutschen Bahn darauf dringen, Sperrzeiten für die Einrüstung der Brücke – möglicherweise in mehreren Teilabschnitten – spätestens im Winter/Frühjahr 2017/2018 zu erhalten. Die Brückensanierung könnte dann aufgrund der Witterungsbedingungen frühestens ab März 2018 in Angriff genommen werden. Die Brücke soll für die mehrmonatige Bauzeit halbseitig gesperrt werden, damit der Verkehr währenddessen weiter fließen kann.